Informationen zu Intels 9 Series-Chipsatz aufgetaucht

1 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig

Die japanische Webseite Hermitage Akihabara hat zwei Folien veröffentlicht, die einige Spezifikationen zum neuen Intel Chipsatz der 9-Series preisgeben. Die Chipsätze werden demnach auf die Namen Z97, H97 und X99 hören, wovon letzterer für die schnellen Haswell E-Prozessoren ausgelegt ist.

Die erste aufgetauchte Folie zeigt einige Spezifikationen des Z97- und H97-Chipsatzs. Beide Chipsätze sind für die verbesserten Haswell-Prozessoren (Codename Devil’s Canyon) konzipiert und unterstützen den LGA1150 Sockel. Der größte Unterschied zwischen beiden Chipsätzen zeigen sich am Z97, der gleich drei Grafikkarten über PCie 3.0 betreiben kann und die Möglichkeit bietet, die Prozessoren zu übertakten. Zudem verfügt er über den Dynamic Storage Accelerator. Ein weiterer Vorteil des Z97-Chipsatzs ist die über den SATA-Express-Standard angebundene PCI-Express-M.2-Schnittstelle, die bis zu 67 Prozent schneller sein soll als übliche SATA 6GB/s-Ports.

Intel Z97 & H97 Chipset

Der X99 ist für die Haswell E-Prozessoren ausgelegt und richtet sich an Anwender, die pure Leistung suchen. Durch die fünf PCIe x16-Slots können theoretisch fünf Grafikkarten parallel betrieben werden, wobei sich in der Praxis wohl eher Quad-GPU-Setups durchsetzen werden. Neben der Taktfrequenz des CPU-Kerns, kann auch der CPU Speichertakt übertaktet werden.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.