Intel stellt i7 4790K alias Devils Canyon vor

1 Min. lesen
News  / Robert McHardy

Nach dem eigentlichen Refresh der Prozessoren auf Basis der Haswell-Architektur bereits erfolgt ist, stellt Intel nun auch die beiden neuen CPUs mit offenem Multiplikator vor. Unter den Codenamen Devils Canyon f├Ąllt neben dem i7 4790K auch der i5 4690K.

Die gr├Â├čte Neuerung der neuen Haswell-Prozessoren finden sich im Bezug auf den Takt und auf das sogenannte TIM (Thermal Interface Material). Der i7 4790K kommt nun mit 4,0 Gigahertz Basis-Takt daher und kann im Boost-Modus auf bis zu 4,4 Gigahertz hochtakten. Der i5 4690K hingegen weist einen Basis-Takt von 3,5 Gigahertz auf und kann im Turbo-Modus auf bis zu 3,9 Gigahertz beschleunigen. Die gr├Â├čte ├änderung f├╝r ├ťbertakter ist allerdings das ver├Ąnderte TIM, da Intel seit Ivy Bridge auf eine W├Ąrmeleitpaste statt L├Âtzinn setzt, leiten neuere Prozessoren die W├Ąrme deutlich schlechter vom DIE weg.

Die harsche Kritik, die Intel von ├ťbertaktern daf├╝r einstecken musste hat anscheinend Wirkung gezeigt, da nun ein neues Polymer daf├╝r herhalten muss, inwiefern sich dies in der Praxis schl├Ągt ist noch nicht bekannt. Des Weiteren wurden einige zus├Ątzliche Kondensatoren an der Unterseite der CPU angebracht um die Stromversorgung des DIE zu verbessern. Preise f├╝r die neuen Prozessoren gab Intel noch nicht bekannt.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.