Samsung: keine Chromebooks und Laptops mehr für Europa

News 25.09.2014 / Robin Cromberg

Samsung wird in Zukunft keine Chromebooks und Laptops mehr für den europäischen Markt produzieren. Damit reagiert der südkoreanische Megakonzern nach eigenen Angaben auf jüngste Marktentwicklungen, nach denen die Verkaufszahlen in Europa eher zu wünschen übrig lassen.

 Wer ein solches Gerät von Samsung verwendet, dürfte auf diese Neuigkeit zunächst mit Verständnislosigkeit reagieren. Denn die Chrome- und Ultrabooks aus Südkorea konnten stets durch ein angenehmes Design und Verarbeitung sowie gute Leistung punkten, und schnitten auch in Testberichten meistens sehr gut ab. Dennoch scheinen die Verkaufszahlen in Europa nicht den Vorstellungen Samsungs zu entsprechen, und daher wird hier nun ein Schlussstrich gezogen – vorerst.

Samsung Chromebook 2 - FronansichtDas Samsung Chromebook 2 könnte für lange Zeit das letzte seiner Art im europäischen Markt bleiben.

Diese Entscheidung soll eine spontane Anpassung an den flexiblen Markt sein, somit könnte bei einer gegenteiligen Entwicklung auch eine Wiederaufnahme des europäischen Marktes möglich sein. Ob die Konkurrenten ASUS, Acer und Co. Samsung bis dahin bereits aus dem Chromebook- und Ultrabook-Markt verdrängt haben werden, ist eine andere Geschichte.

Erst Anfang dieses Jahres präsentierte Samsung das neue Chromebook 2 auf der CeBIT 2014.



Quelle : mobilegeeks.de


Teilen:
Robin Cromberg Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.