Seasonic Angebot zu computex Anzeige
Seasonic Angebot zu computex Seasonic Angebot zu computex

Alltagstest in Taiwan: Das Samsung Galaxy Tab S

Unterwegs mit dem neuen Samsung-Tablet in malerischen Landschaften

Aus unserer Taiwan-Reihe haben wir einen neuen Alltagstest für euch, diesmal zum Samsung Galaxy Tab S. In vergangenen Videos konntet ihr Produkte wie das Galaxy Note 4 oder das Huawei Ascend Mate 7 auf den Straßen von Taipeh sehen, diesmal entführen euch unser Chefredakteur Marcel und Johannes von NewGadgets.de in das malerische Umland der taiwanesischen Hauptstadt.

Das Samsung Galaxy Tab S (zu unserem Test) besitzt ein AMOLED-Display mit einer Displaydiagonalen von 10,5 Zoll und löst mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten auf. Ein Exynos 5 Octacore-Prozessor bestehend aus zwei Quadcore-Prozessoren zu 1,9 Gigahertz und 1,3 GHz Taktfrequenz bringt die nötige Leistung, zudem stehen dem Galaxy Tab S 3 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der interne Speicher von 32 GB lässt sich per microSD-Karte um 128 GB erweitern.

Im Video nehmen euch Marcel und Johannes mit zu einer Fahrt auf der Maokong-Gondel über die gleichnamigen Teeberge nahe Taipeh, anschließend machen die beiden noch bei einigen Tempeln halt. Da wir aber kein Reisemagazin sind, nutzen wir diese eindrucksvollen Kulissen dazu, euch die besonderen Features des neuen Samsung-Tablets vorzuführen. So erfahrt ihr im Video, wie das Tablet den beiden beim Chinesisch  lernen geholfen hat und wie sich das Smartphone per SideSync 3.0 auch über das Tab S steuern lässt.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^