Asus ZenPad mit USB-C

Nächste Generation erhält neuen Anschluss zum Aufladen und für den Datentransfer 1 Min. lesen
News  / Eva L. López

Neue ZenPads, die ab 2016 erscheinen, sollen laut Asus alle mit einem USB-C-Anschluss ausgerüstet werden. Als Grund wird zum einen der zu erwartende Durchbruch von USB-C und der schlanke Formfaktor genannt.

Asus Vizepräsident Samson Hu betont, dass man bei Asus davon ausgehe, dass USB-C an Popularität im Laufe des Jahres gewinnen werde. Deshalb sollen alle Modelle der zweiten ZenPad-Generation, die für nächstes Jahr geplant sind, mit eben diesem Anschluss auf den Markt kommen. Der neue USB-Standard ist sehr schmal und eignet sich daher besonders für mobile Geräte. Zudem gibt es keine richtige oder falsche Seite bei USB-C. Der Stick kann mit beiden Seiten eingesteckt und genutzt werden. Weitere Vorteile hat Nils für euch im Wissensbericht über USB 3.1 zusammengefasst.

 ZenPad S8.0Zukünftige ZenPads sollen mit einem USB Typ-C-Anschluss ausgestattet sein

USB-C hat in der breiten Öffentlichkeit besonders mit der Einführung des neuen MacBooks von Apple an Aufmerksamkeit gewonnen. Das MacBook kommt außer einem Audioausgang und USB-C ohne weitere Schnittstellen aus, auch der Akku wird über USB-C geladen. Auch andere Konzerne haben medienwirksam das Einsetzten von USB-C bekannt gegeben. Erst Anfang Juli hat wurde unter anderem publik, dass das OnePlus Two einen USB-C-Anschluss verpasst bekommt. Es soll das erste Smartphone sein, das den Anschluss verwendet.



Quelle : Focus Taiwan


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.