Auslieferung des HTC One M9 verzögert sich

Ob der europäische Markt betroffen ist, ist derzeit ungewiss
News 19.03.2015 / Eva L. López

Das HTC One M9 sollte eigentlich diese Woche seine Verkaufspremiere in Taiwan feiern. Kunden des neuen Smartphone-Flagschiffs von HTC müssen vermutlich noch bis zu zwei Wochen warten. Die Verzögerung ist einem Software-Update geschuldet.

Nachdem das HTC One M9 Anfang des Monats auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt worden ist, sollte bereits diesen Montag der Verkauf im Mutterland beginnen. Zumindest für die potentiellen Kunden in Taiwai wird sich der Verkaufsstart jedoch verzögern. Focustaiwan berichtet unter Berufung auf CNA, dass die Verzögerung daran liege, dass HTC die aktuellste Software auf die Smartphones liefern möchte. Die Auslieferung sei so bald wie möglich geplant. Es wird spekuliert, dass es bei manchen Geräten Probleme beim Booten gebe. 

Der taiwanische Hersteller hat sich bislang noch nicht dazu geäußert, ob die Verzögerung des HTC One M9 auch auf andere Länder zutrifft. Das Flagschiff soll offiziell ab den 31. März in den deutschen Handel kommen. Allround-PC konnte das Smartphone bereits im Vorfeld testen. Der ausführliche Bericht ist hier aufrufbar. Eine visuelle Einstimmung auf das Smartphone bietet das folgende Video.



Quelle : FocusTaiwan


Teilen:
Eva L. López Eva L. López ist Technikjournalistin und die erste weibliche Redakteurin bei Allround-PC. Derzeit macht sie ihren Master in Datenjournalismus in den Niederlanden. Überhaupt, sie sucht immer wieder das Abenteuer im Ausland. Ihre Neugierde verdankt sie auch den großen Ansporn, als Journalistin zu arbeiten. Dabei beschäftigen sie nicht nur Technik, sondern auch die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.