Gameplay-Video zu Need for Speed

Laut Entwicklern mehrere Kameraperspektiven möglich 1 Min. lesen
News  / Robin Cromberg

Auf der Spielemesse E3, die vor kurzem ein Ende gefunden hat, wurde neben Top-Titeln wie Star Wars Battlefront und Fallout 4 auch das neue Need for Speed gezeigt. Zu den im Gameplay-Video gezeigten Kameraschwenks äußerten sich nun die Entwickler des Rennspiels.

Ein Need for Speed ohne rasante Drift-Einlagen wäre kein echtes Need for Speed. Doch es helfen auch die besten Drift-Skills herzlich wenig, wenn eine lästige Action-Kamera die Sicht stört. Diese oder ähnliche Gedanken könnten dem einen oder anderen Rennspiel-Fan gekommen sein, als er die Kameraführung der Need for Speed Gameplay-Vorstellung auf der E3 mitverfolgen durfte. Dort klebt die Kamera nicht, wie man es sonst gewohnt ist, statisch hinter dem Wagen, sondern ließ das Auto bei Kurven und Drifts auch mal effektvoll von der Bildmitte hin an den äußersten Bildrand schwingen.

Obwohl dieser Effekt sehr kinoreif anmutet, dürfen die Spieler wohl alternativ auch eine etwas übersichtlichere Kameraperspektive wählen. Dies verkündete der Entwickler per Twitter vor rund einer Woche, nachdem sich ein Twitter-Nutzer über die Kamera und Steuerung beschwerte.

Need for Speed erscheint am 3. November 2015 für PC, Playstation 4 und Xbox One, auf der Gamescom Anfang August dürfen Messebesucher das Spiel bereits anspielen.



Quelle : PC Games Hardware


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.