Mehr Datenschutz für Android-Nutzer

Nutzer sollen Zugriffrechte von Apps individuell einstellen können
News 12.05.2015 / Eva L. López

Apps gibt es derzeit vor allem als Gesamtpaket. Zwar lässt sich das ein oder andere einstellen, aber ein vollständige Hoheit über die Zugriffsrechte hat der Nutzer nicht. Das soll sich ändern.

Dass Nutzer wieder mehr Kontrolle über Apps erlangen sollen, meldete Bloomberg unter Berufung auf Insider. Demnach soll der neue Datenschutz auf der Google I/O Ende Mai in San Francisco vorgestellt werden. Konkret bedeutet dies, dass der Nutzer manuell einstellen können soll, welche Apps Zugriff auf Bilder, Ort und Kontakte haben. Google hat sich zu den Gerüchten bislang noch nicht geäußert. Mit der Umstrukturierung der Zugriffsrechte würde Android sich in dieser Thematik den iPhones und iPads von Apple annähern. Möchte in iOS eine App auf Daten wie Fotos zugreifen, wird der Nutzer erst um die Erlaubnis gebeten.

Googles mobiles Betriebssystem macht derzeit 81 Prozent des weltweiten Smartphone-Marktes aus. Die Veränderungen würden daher Millionen von Nutzern betreffen.



Quelle : Bloomberg


Teilen:
Eva L. López Eva L. López ist Technikjournalistin und die erste weibliche Redakteurin bei Allround-PC. Derzeit macht sie ihren Master in Datenjournalismus in den Niederlanden. Überhaupt, sie sucht immer wieder das Abenteuer im Ausland. Ihre Neugierde verdankt sie auch den großen Ansporn, als Journalistin zu arbeiten. Dabei beschäftigen sie nicht nur Technik, sondern auch die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.