Mikroarchitektur Skylake noch 2015

Intel befindet sich im Zeitplan – trotz Zeitprobleme mit Broadwell
News  / Eva L. López

Im Zuge eines Conference Calls hat Intel neben den Geschäftszahlen die Einhaltung des Zeitplans der neuen Prozessorgeneration bekannt gegeben. Der Zeitplan betrifft vor allem Skylake, das noch 2015 rauskommen soll, und die darauf folgende 10 Nanometer-Variante.

Die Geschäfte laufen gut bei Intel. Die Einkünfte im Jahr 2014 belaufen sich auf 14.7 Milliarden US Dollar, was einem Zuwachs von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahrsniveau entspricht. Die Informationen zu Skylake hätten eine Randnotiz sein können. Da es mit dem Vorgänger Broadwell jedoch Probleme gab, wurden die Ankündigungen genau registriert.

Intel stellt nach dem Tick-Tock-Modell neue Mikroarchitekturen her. Dies bedeutet, dass zunächst die Anzahl der Transistoren der jeweils aktuellen Architektur verringert wird (Tick). Darauf folgt die Vorstellung einer komplett neuen Mikroarchitektur (Tock). Etwa alle zwölf bis 18 Monate ist ein Tick oder Tock zu erwarten. Da es bei dem aktuellen Prozessor Broadwell Probleme mit der Fertigstellung gab, wurde gemunkelt, dass sich dies auf das Nachfolgermodell Skylake auswirken soll. Broadwell basiert auf die Haswell Mikroarchitektur, wird jedoch statt im 22 im 14 Nanometer Fertigungsverfahren hergestellt. Während des Conference Call am vergangenen Donnerstag machte Intels CEO Krzanich deutlich, dass das eigentliche Erscheinungsdatum von Skylake in der zweiten Hälft dieses Jahres beibehalten wird. „We are not going to slow Skylake down“, stellt er klar.

Intel Haswell COre i7 - Vor und Rueckseite

Vorder- und Rückseite der aktullen Intel Mikroarchitektur Haswell

 

Ein bisschen bedeckter gab sich der CEO im Zusammenhang mit der 10 Nanometer-Variante von Skylake, genannt Cannonlake. Krzanich geht jedoch davon aus, dass im Zuge des Investor Meetings im November ein Zeitplan für die 10 Nanometer-Variante der Skylake-Architektur bekannt gegeben werden kann.


Quellen :

Seeking Alpha
PC Games Hardware


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.