Mobile SSDs: SanDisk Extreme 900 und Extreme 500

Erste externe SSDs von SanDisk 2 Min. lesen
News  / Eva L. López

Im Rahmen der Computex 2015 hat SanDisk mit der Extreme 900 und Extreme 500 zwei mobile externe Speicherlösungen vorgestellt. Zudem hat das US-amerikanische Unternehmen mit dem SanDisk Ultra Fit einen USB 3.0 Flash Drive im Repertoire.

Der Hersteller von Flash-Speicherlösungen schlägt mit der Extreme 900 und 500 einen neuen Weg ein. Erstmals bietet SanDisk eine mobile SSD-Speicherlösung. Besonders das kleinere Modell, die SanDisk Extreme 500, fällt durch ihre Kompaktheit auf. Mit rund 76 x 76 x 11 Millimeter ist sie im praktischen Taschenformat gehalten. Das Speichervolumen beträgt je nach Ausführung 120, 240 oder 480 Gigabyte. Die maximale Schreibgeschwindigkeit soll bei maximal 340 MB/s liegen, die Lesegeschwindigkeit bei 415 MB/s.

Die SanDisk Extreme 900 sieht im direkten Vergleich zu seinem kleineren Bruder nicht nur anders aus, sondern legt technisch noch eine Schippe drauf. Die externe Speicherlösung ist dem Design von herkömmlichen externen Festplatten nachempfunden. Die Transfergeschwindigkeit der Extreme 900 ist mit bis zu 850 MB/s mehr als doppelt so schnell wie bei der Extreme 500. Die hohen Transferdaten werden dank USB 3.1 realisiert (Steckertyp  A und C). Auch kann der Endkunde zwischen deutlich mehr Speichervolumen wählen. Die Extreme 900 gibt es mit einem Speicher von 1,9 Terabyte – wahlweise sind auch 480 und 960 Gigabyte im Angebot.

SanDisk Extreme 900 und Extreme 500

SanDisk Extreme 900 und Extreme 500 im Vergleich

Die ersten beiden portablen SSDs aus dem Hause SanDisk scheinen zumindest den technischen Zahlen nach gelungen – wie sich die Extreme 900 und 500 in der Praxis schlagen wird erst ein Test zeigen. Beide Speicherlösungen werden weltweit in den Handel kommen, bis jetzt stehen allerdings nur die US-amerikanischen Preise fest. Die Extreme 500 wird je nach Modell zwischen 100 und 240 US-Dollar und die Extreme 900 zwischen 400 und 1000 US-Dollar kosten.

SanDisk nutzt die Bühne der Computex auch, um zwei neue USB-Sticks vorzustellen. Besonders sticht der Ultra Fit USB 3.0 Flash Drive hervor, da er nur vergleichbar lang wie eine Ein-Euro-Münze ist. Überraschend hat er trotz seiner Größe eine Speicherkapazität von 128 Gigabyte. Das andere neue Modell ist eine Erweiterung der Serie Ultra USB 3.0, die nun mit einem Flash Drive von 256 Gigabyte aufwarten kann. Die Kosten für die beiden USB-Sticks liegen bei rund 120 bzw. 200 US-Dollar.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.
Tags:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.