Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

MSI stattet Gaming-Notebooks mit Intel Skylake Prozessoren aus

Mobiles Gaming mit Intel Core Prozessoren der sechsten Generation

MSI rüstet seine Gaming-Notebooks ab sofort mit den neuen Intel Core Prozessoren der sechsten Generation aus. Die Modelle GT72 Dominator, GS70 Stealth, GS60 Ghost und GE72/GE62 Apache erhalten neben den neuen Skylake-CPUs einige weitere Neuerungen.

Die neuen Intel Core i7 Quad-Core-Prozessoren sollen ihren weltweit ersten Notebook-Einsatz in den Gaming-Modellen von MSI haben. Das stärkste Modell, der Intel Core i7-6820HK, ist im GT72 Dominator Pro verbaut und soll eine Overclocking-Taktrate von bis zu 4 GHz mitbringen. Den Test zur bisherigen Version des MSI GT72 Dominator Pro findet ihr auch bei uns.

MSI GT72-2Q Dominator Pro offen

Weitere Neuerungen sind die PCI-Express-basierte Super RAID 4 Technik mit einer Datenrate von bis zu 3.300 MB/s, schneller DDR4-Speicher mit bis zu 64 GB beim Spitzenmodell GT72 Dominator Pro, ESS-SABRE HiFi-DAC und eine optimierte Netzwerk-Verbindung dank Killer Shield. Die Gaming-Notebooks sind außerdem mit einer hochwertigen Gaming-Tastatur aus dem Hause Steelseries ausgestattet. Für ein optimales Gaming-Erlebnis sollen außerdem Grafiklösungen bis zu GeForce GTX980M sorgen, das GT72 soll darüber hinaus G-Sync für das bestmögliche und störungsfreie Bild unterstützen.

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^