MSI X99A Godlike Gaming Mainboard für Haswell-E vorgestellt

Höhere Stabilität dank Turbo Socket mit 2036 Pins 2 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig

Der taiwanische Elektronikkonzern MSI präsentiert das X99A Godlike Gaming-Mainboard, das für Haswell-E-Prozessoren ausgelegt ist und bereits mehrere Übertaktungsweltrekorde aufstellen konnte.

Das X99A Godlike Gaming besitzt den sogenannten MSI Turbo Socket, der 2036 Pins aufweist und dadurch die herkömmlichen CPU-Limits umgehen soll. So sollen sich Prozessor und der DDR4-Arbeitsspeicher besser übertakten lassen und stabiler laufen. Damit selbst große und schwere Grafikkarten verbaut werden können, sind die PCIe-Slots mit Metall verstärkt. Insbesondere PC-Modder dürften sich über die Mystic Light getaufte LED-Beleuchtung freuen, die 2048 Farbtöne darstellen kann. Über die MSI Gaming-App lässt sich die Beleuchtung weiter anpassen und mit Effekten wie Regenbogen, Wellen oder Glühen versehen. Wie das aussieht, könnt ihr unserem Video entnehmen, das wir auf der diesjährigen Computex gedreht haben.

Die Killer Doubleshot X3 Pro-Netzwerklösung priorisiert den Gaming-relevanten Netzwerkverkehr über die zwei Ethernet-Anschlüsse und den WLAN-Adapter. Der kombinierte maximale Datendurchsatz beträgt laut Hersteller 2,867 Gbps. Transmit Beamforming und Multiuser-MIMO sollen zudem die Verbindungsqualität der WLAN-Verbindung um das 2.4-fache verbessen und bis zu 25 Prozent mehr Wireless-Leistung erzeugen. Für den Klang zeichnet sich ein Acht-Kanal-Chip verantwortlich, der einen Signalrauschabstand von 120 dB aufweist.

MSI X99A Godlike GamingDer Sockel des X99A Godlike Gaming bietet 2.036 Pins, wodurch sich CPU und RAM besser übertakten lassen sollen

Unterstützt wird das Audioerlebnis durch virtuellen Sound von Nahimic: Audiotechnologien wie Virtual Sound, Voice-Leveler, Bass Boost sowie Noise Gate & Reduction erleichtern dabei die Lokalisierung von Gegnern und verbessern die Qualität von Sprachchats. Im Lieferumfang des MSI X99A Godlike Gaming ist eine Turbo-U.2-Host-Karte enthalten, wodurch das Mainboard bereits für die neuen SSDs mit NVMe-Standard gewappnet ist. Des Weiteren steht eine Tubro-M.2-Schnittstelle zur Verfügung, die bis zu 32 GB/s Datendurchsatz bietet. USB 3.1 wird ebenfalls unterstützt und liegt in Form eines Typ-C sowie Typ-A-Steckers vor. Das MSI X99A Godlike Gaming ist ab Mitte Juli zu einem Preis von 539 Euro im Handel erhältlich.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.