Neue Funktionen mit Firefox 40

Mozilla passt seinen Browser an Windows 10 an
News  /  

Mit dem Update auf Firefox 40 möchte Mozilla seinen Webbrowser für Nutzer von Windows 10 interessanter machen. Die neueste Firefox-Version soll sich optisch besser in das neue Microsoft-Betriebssystem einfügen und eine Alternative zum Standard-Browser Edge bieten.

Zu den größten Neuerungen zählt neben dem modernen Design etwa die Ansicht beim Öffnen eines neuen Tabs, bei der uns nun Seiten- und Werbevorschläge basierend auf unseren Aufrufen angezeigt werden. Neu ist auch der erhöhte Sicherheitsstandard bei installierten Add-Ons: In Zukunft müssen Entwickler ihre Browser-Erweiterung zertifizieren lassen. In der aktuellen Firefox-Version werden nicht zertifizierte Add-Ons mit einem entsprechenden Hinweis versehen, in späteren Versionen werden solche Erweiterungen automatisch deaktiviert.

 Firefox 40

Noch warnt uns Firefox vor nicht verifizierten Add-Ons, später sollen diese automatisch deaktiviert werden

Wer Firefox 40 auf seinem Windows-10-Rechner als Standard-Browser festlegen möchte, um beispielsweise auch die Suche per Taskleiste über den Mozilla-Browser laufen zu lassen, wählt in den Systemeinstellungen unter Webbrowser anstelle des Edge-Symbols Firefox 40 aus.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.