Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

OnePlus Two mit USB-C-Anschluss und besserem Fingerabdruckscanner

Kommt da der Flaggschiff-Killer 2.0?

Der chinesische Hersteller OnePlus sorgte im vergangenen Jahr mit seinem als Smartphone-Killer angepriesenen OnePlus One für Furore. Grund war neben High-End-Spezifikationen und einem niedrigen Preis auch ein fragwürdiges Einladungssystem, beides soll der Nachfolger OnePlus Two aufgreifen.

Das OnePlus One lockte mit besonders leistungsstarker Hardware zu einem überraschend günstigen Preis, nur die Verfügbarkeit bereitete so manchem Interessenten Kopfschmerzen: Wer eines der High-End-Smartphones sein Eigen nennen wollte, musste ein komplexes Einladungssystem oder dubiose Gewinnspielaktionen über sich ergehen lassen. Das OnePlus Two soll ebenfalls auf dieses Einladungssystem setzen.

OnePlus Two Rückseite OnePlus Two Vorderseite

 

Angeblich sollen diese Bilder das OnePlus Two zeigen (Bildquelle: phonearena.com)

Dafür soll das Gerät jedoch auch technisch einiges zu bieten haben: Ein neuer und angeblich blitzschneller Fingerabdrucksensor soll für Schnellzugriffe bis zu fünf Fingerabdrücke registrieren können. Eine auf 1,8 GHz begrenzte Taktrate soll den verbauten Snapdragon 810 Prozessor vor dem Überhitzen bewahren. Auch soll das OnePlus Two als erstes Smartphone den neuen USB-C-Anschluss verwenden, der neben besonders hohen Datenraten auch schnellere Ladezeiten bieten soll.

Das OnePlus Two wird zwar laut Hersteller mehr als 322 US-Dollar kosten, soll sich preislich jedoch immernoch deutlich unter vergleichbaren Flaggschiffgeräten ansiedeln.

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^