Razer stellt zwei neue Gaming-Mäuse vor

Razer Diamondback und Razer Orochi

Razer hat auf der IFA 2015 in Berlin zwei Neuauflagen ihrer beliebten Gaming-Mäuse Razer Diamondback und Razer Orochi vorgestellt. Die überarbeiteten Versionen sollen unter anderem mit schnelleren Sensoren und Chroma-Beleuchtung ausgestattet sein.

Die neue Razer Diamondback soll mit ihrem optimierten, beidhändigen Formfaktor eine bessere Ergonomie bieten als ihr Vorgänger, dabei aber das altbewährte Design weitgehend unangetastet lassen. Zu den technischen Updates zählt der 5G Lasersensor mit einer Auflösung von 16.000 DPI, 1.000 Hz Ultrapolling und die Chroma-Beleuchtung, deren RGB-Farbspiel wir bereits von Geräten wie der Razer Blackwidow Chroma kennen. Mit der Software Razer Synapse können die neun programmierbaren Hyperesponse-Tasten belegt werden, vorgenommene Einstellungen können außerdem auf der Cloud gespeichert und abgerufen werden.

Razer Diamondback

Auch die neue Razer Orochi Notebook-Gaming-Maus bleibt ihren Ursprüngen treu und bringt größtenteils technische Neuerungen mit sich: Die Orochi ist sowohl kabellos als auch kabelgebunden nutzbar, bei bestehender Kabelverbindung soll die Maus mit einer Abfragerate von 1.000 Hz durchaus Gaming-tauglich sein. Der 4G Lasersensor löst mit immerhin 8.200 DPI auf, was in etwa dem heutigen Gaming-Standard entspricht. Die Batterielaufzeit soll bis zu 60 Stunden beim durchgehenden Zocken und sieben Monate bei normaler Nutzung betragen. Auch die Razer Orochi unterstützt Razer Synapse und hat sieben programmierbare Tasten vorzuweisen.

Beide Mäuse sind ab sofort vorbestellbar, die neue Razer Diamondhead kostet 99,99 Euro und die Neuauflage der Razer Orochi ist für 84,99 Euro zu haben.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^