Rivet Networks präsentiert Killer E2400 Ethernet Controller

Mehr Performance für Gaming und Streams
News 14.08.2015 / Robin Cromberg

Rivet Networks stellt den Killer E2400 Ethernet Controller mit Steam Detect 2.0 Technologie und Visual Bandwith Control vor.

Rivet Networks präsentiert mit dem Killer E2400 einen neuen Ethernet Controller der absoluten Spitzenklasse. Dank der Steam Detect 2.0 Technologie besitzt der Chip nun erweiterte Fähigkeiten bei der automatischen Erkennung und Priorisierung von Website Traffic zusätzlich zu anderen Netzwerkapplikationen und Spielen. Es wurden zwei zusätzliche Priority Level hinzugefügt, damit bietet der Killer E2400 Ethernet Controller dem Anwender nun insgesamt sechs Priorisierungslevel und somit den Vorteil der erweiterten Website Erkennung. Neben der erwähnten Steam Detect 2.0 Technologie kann der Killer E2400 noch mit weiteren Innovationen aufwarten. So werden beispielsweise Lags und Latenzen effektiv reduziert, um die Performance von Online-Games oder Streams erheblich zu verbessern. Dank der Visual Bandwith Control kann der Anwender den Traffic für einzelne Anwendungen gezielt den eigenen Bedürfnissen anpassen und erhält so die komplette Kontrolle. 

Der Killer E2400 Ethernet Controller kommt unter anderem bei den Z170A GAMING M9 ACK sowie dem X99A GODLIKE GAMING Mainboards von MSI zum Einsatz. Gigabyte setzt bei seinen Z170X-Gaming 7 und Z170X-Gaming GT Mainboards ebenfalls auf den neuen Hochleistungschip.

Tags:
Sharing:
Robin Cromberg Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.