Windows Hello soll für mehr Sicherheit sorgen

Schutz dank biometrischer Authentifikation
News  / Eva L. López

Auf dem hauseigenen Blog hat Windows diese Woche Windows Hello vorgestellt. Die neue Funktion wird ein Bestandteil von Windows 10 und soll vor allem der Sicherheit dienen. Dank biometrische Authentifikation soll verhindert werden, dass unrechtmäßige Zugriffe auf das Gerät erfolgen.

Der Blogeintrag von Joe Belfiore, Vizepräsident der Operating Systems Group Microsoft, steht ganz im Zeichen der Sicherheit. Mit Windows Hello möchte das Unternehmen sogleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Dank einer eindeutigen Authentifikation folgt Windows 10 den Trend der individuellen Anpassung, der besonderes bei mobilen Geräten zu betrachten ist. Des Weiteren versucht Windows, dem Nutzer wieder ein gerechtfertigtes Gefühl von Sicherheit zu vermitteln.

Die biometrische Authentifikation kann laut Belfiore per Iris, Gesicht oder Fingerabdruck erfolgen. Letzteres wird vor allem bereits in Smartphones vermehrt eingesetzt. Um Missbrauch zu vermeiden, soll Windows Hello zwischen einem Foto einer Iris oder eines Gesichts und der tatsächlichen Person unterscheiden sollen. Die biometrischen Daten werden lokal gespeichert. Laut Belfiore sollen Nutzer bei der Anwendung von Windows Hello nicht an „Annehmlichkeit und Einfachheit“ einbüßen. Der Vizepräsident geht sogar so weit, dass er Windows Hello auch für den Einsatz im Bereich von sensiblen Daten vorsieht. Er nennt unter anderem Finanz- und Verteidigungsorganisationen sowie staatliche Institutionen.

Windows-Hello

Windows Hello: Sicherheit und Individualisierbarkeit dank biometrischer Daten

Erst Anfang der Woche hat Microsoft bekannt gegeben, dass Windows 10 bereits im Spätsommer auf den Markt kommen wird. Damit wird das neue Betriebssystem deutlich früher als vermutet erhältlich sein. Windows 10 wird es sowohl als mobiles Betriebssystem als auch für den Desktopgebrauch geben. Wer mit den Gedanken spielt umzurüsten, der findet in dieser Zusammenfassung schon mal die wichtigsten Veränderungen erklärt.



Quelle : Windows Blog


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.