Asus ROG Strix GL503 & 703 kommen mit Upgrade-Panel

Aufrüstbare Allround-Notebooks kosten 799 Euro
News  / Niklas Schäfer

Mit den Notebooks ROG Strix GL503 und GL703 möchte Asus Spielern zwei Gaming-Notebooks anbieten, die mit Upgrade-Panels nachgerüstet werden können. Während das GL503 im 15,6 Zoll-Format erscheint, fällt das 17,3 Zoll große Schwestermodell GL703 etwas größer aus.

Asus stattet die beiden Allround-Gaming-Notebooks ähnlich aus. Im Innern werkeln je nach Konfiguration ein Intel Core i7- oder i5-Prozessor, eine GeForce GTX 1050 oder 1050 Ti, bis zu 16 Gigabyte DDR4-2400-Arbeitsspeicher und eine NVMe M.2-SSD mit bis zu 512 Gigabyte Speicherplatz. Eine ein Terabyte große SSHD ist ebenfalls mit an Bord und kann zum Beispiel als Archiv für Film- und Tonaufnahmen, Fotos oder Musik genutzt werden. Der Hersteller möchte den Lebenszyklus der Geräte verlängern, indem sie über das sogenannte Upgrade-Panel mit neuem Arbeitsspeicher oder einer größeren SSD aufgerüstet werden können. Ein Grafikkarten- oder CPU-Upgrade ist nicht möglich.

ROG-Strix_GL503

Das Strix GL503 bleibt dem klassischen 15,6-Zoll-Format treu. (Bild: Asus)

Beide Notebooks arbeiten mit dem typischen, neuen Strix-Design: Rote Lüftungsschlitze verzieren die gebürstete Aluminiumoberfläche des Displaydeckels. Der Bildschirm löst mit Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) auf – Eine höhere Auflösung würde in Kombination mit den verfügbaren Grafikkarten vermutlich ohnehin keinen Mehrwert im Spiel bieten. Dafür setzt Asus auf eine hochwertige Tastatur Hand integriert konkave Tasten mit AURA-RGB-Beleuchtung und Anti-Ghosting. Mit der Smart AMP-Technologie sollen die insgesamt 3,5 Watt starken Lautsprecher bis zu 200% lauter agieren können. Für den Feinschliff des Klangs kann das Asus Sonic Studio herangezogen werden.

ROG-Strix_GL703

Das Strix GL703 ist für Gamer geeignet, die etwas größere Bildflächen präferieren. (Bild: Asus)

Sowohl das Asus ROG Strix GL503 (15,6 Zoll) als auch das GL703 sind ab sofort im Fachhandel verfügbar. Die Unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 799 Euro.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.