Honor 7X mit 16+2-MP-Dualkamera und Metallgehäuse

Mittelklasse in edlem Kleid mit 18:9-Display
News  / Niklas Schäfer

Honor hat mit dem 7X sein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Der Nachfolger des 6X ist mit einer 16-Megapixel-Dualkamera und einem Octa-Core-Prozessor ausgestattet.

Honor verpackt das 7X in ein gut sieben Millimeter dickes Metallgehäuse mit abgerundeten Kanten und installiert einen 5,93 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln. Unter Anbetracht der Bildschirmauflösung wird klar, dass es sich um ein Panel im 18:9- beziehungsweise 2:1-Format handelt. Auf der Rückseite sitzt eine Dualkamera, deren Sensoren mit 16 und 2 Megapixel knipsen. In der Front sitzt eine 8-Megapixel-Kamera, die einige Selfie-Optimierungen mitbringt.

Honor setzt nun auch auf einen Bildschirm mit 18:9-Verhältnis. (Bild: Honor)

 

Technische Daten

ModellHonor 7X
ProzessorHiSilicon Kirin 659 Octa-Core (4x 2,36 GHz + 4x 1,7 GHz)
GPUMali T830 MP2
Arbeitsspeicher4 GB
Interner Speicher, erweiterbar?
64 GB, ja bis zu 256 GB
Display
5,93 Zoll
AuflösungFull-HD+, 2.160 x 1.080 Pixel (18:9)
KonnektivitätWifi 802.11 b/g/n, 2.4GHz, Bluetooth 4.1, USB 2.0
Karten-Slotsnano-SIM, microSD
KamerasHaupt: 16+2-Megapixel-Dualkamera
Front: 8 MP
Akku (austauschbar?)
3.340 mAh, fest verbaut
Betriebssystem
Android 7.0
Abmessungen

156,5 x 75,3 x 7,6 mm

Gewichtca. 165 g
FringerprintsensorJa
Quick-/Wireless-Charging
keine Angabe
AnschlüsseMicro USB 2.0, 3,5-mm-Klinke
FarbenBlau, Schwarz
Preis
299 € (UVP)

Unter der Haube steckt ein Kirin 659 Octa-Core. Jeweils vier der Prozessorkerne arbeiten mit Taktraten von 2,36 und 1,7 Gigahertz. Dem Herzstück stehen ein vier Gigabyte großer Arbeitsspeicher und ein Flash-Speicher mit 64 Gigabyte zur Seite. Bei Bedarf kann eine MicroSD-Speicherkarte verwendet werden, um dem internen Speicher zu erweitern. Wer keine Speicherkarte benötigt, der kann auch zwei Nano-SIM-Karten im Telefon unterbringen.

Auf der Rückseite sitzt ein Fingerabdrucksensor, der das Gerät in 0,25 Sekunden entsperren soll (Bild: Honor)

Honor installiert neben Android 7.0 auch seine Benutzeroberfläche EMUI in der Version 5.1. Eine der neuen Funktionen ist der Splitscreen-Betrieb, in dem zwei Anwendungen gleichzeitig geöffnet werden können. Der Akku wird über eine Micro USB 2.0-Buchse aufgeladen und fasst 3.340 Milliampere-Stunden. Mit an Bord ist auch ein Ultra-Stromsparmodus, der die Laufzeit stark verlängern soll. Der klassischen 3,5-Millimeter-Buchse für ein Headset bleibt Honor auch treu.

Eine Dual-Kamera ist auch mit von der Partie- sie steht leicht aus dem Gehäuse heraus. (Bild: Honor)

Das Honor X ist ab heute (5. Dezember 2017) erhältlich, der Preis liegt bei 299 Euro (UVP).

 


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.