Intel Gemini Lake: Sechs Prozessoren für das Einsteigersegment

Je drei neue Pentium Silver und Celeron Prozessoren vorgestellt 1 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig

Intel stellt sechs Gemini Lake-Prozessoren für das Einsteigersegment vor. Von diesen sind drei für mobile Geräte und drei für den Einsatz in Desktop-PCs konzipiert.

Die neuen Intel Pentium Silver und Intel Celeron-Prozessoren unterteilen sich in Zwei- und Vierkernprozessoren, die im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Im Vergleich zur Vorgängergeneration wurde unter anderem der L2-Cache von 2 auf 4 MB erhöht. Unterstützt wird maximal DDR4-Arbeitsspeicher mit 2.400 MHz. Laut Intel sind die Pentium Silver CPUs bis zu 58 Prozent schneller als ein vergleichbarer, vier Jahre alter PC.

Intel-Pentium-Silver-Celeron-Desktop-chart
Pentium Silver und Celeron unterstützen zudem erstmals WLAN (2×2 802.11 ac WLAN mit 160-MHz-Kanälen). Je nach Prozessor kommt eine Intel HD 600 oder HD 605 Grafikeinheit für grafische Berechnungen zum Einsatz.

Intel-Pentium-Silver-Celeron-Mobile-chart
Der Intel Pentium Silver N5000 und der Intel Celeron N4000 sowie N4100 sind für den Einsatz in Mobilgeräten konzipiert. Für Desktop-PCs sind hingegen der Pentium Silver J5005, der Celeron J4005 und der J4105 vorgesehen. Erste Produkte werden laut Intel für das erste Quartal 2018 erwartet.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.