Apple plant erstes 5G-iPhone für 2020

Modem soll von Intel kommen 1 Min. lesen
News apple  / Alexander Lickfeld
Apple iPhone XS Kamera

Apple plant die Veröffentlichung des ersten iPhones mit der Mobilfunktechnologie der fünften Generation 5G. Das dazu notwendige 5G-Modem soll von Intel stammen.

Während andere Hersteller bereits nächstes Jahr ihre Smartphones mit dem neuen Mobilfunkstandart 5G ausrüsten wollen, hinkt Apple hinterher und plant erst im Jahr 2020 ein 5G-iPhone zu veröffentlichen. Dies berichtet das US-Wirtschaftsmagazin Fast Company und bezieht sich auf eine Quelle mit Kenntnissen über Apples interne Pläne. Das Unternehmen aus Cupertino äußerte sich jedoch noch nicht zu den Gerüchten. Das 5G-iPhone soll über ein entsprechendes 5G-Modem verfügen, dies soll aber nicht von Qualcomm, sondern wahrscheinlich von Intel stammen. Nach einem langen Rechtsstreit zwischen Apple und Qualcomm wurde vor Kurzem die Geschäftsbeziehung aufgelöst und in den neuen iPhones wurde bereits auf Chips von Intel gesetzt.

Intel Modem 8060 wird zu warm

Anscheinend will Apple Intels 5G-Modem 8161 verbauen, da die Tests des Vorgängermodells 8060 nicht zufriedenstellend verlaufen sein sollen. Laut der Quelle gab es bei dem Modell anscheinend Schwierigkeiten mit der Wärmeentwicklung. Anscheinend ist Apple aber auch mit dem taiwanischen Unternehmen Mediatek in Gesprächen, um dessen 5G-Modem zu verwenden.



Quelle : Golem


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.