Arez: Asus startet neue Marke für AMD Radeon-Grafikkarten

Reaktions auf Nvidias striktes Partner-Programm
News asus 19.04.2018 / Niklas Ludwig
Asus-Arez-Startbild

Asus ruft die Produktmarke Arez ins Leben, unter der zukünftig AMD Radeon-Grafikkarten verkauft werden sollen. Der Hersteller umgeht somit die Bedingungen des Nvidia Partner-Programms.

AMD Radeon-Grafikkarten von Asus werden im Mai 2018 mit dem neuen Arez-Branding erscheinen.  Bei den vorgestellten Modellen handelt es sich um bekannte Modelle, die lediglich mit neuem Branding verkauft werden. Asus wird Arez-Grafikkarten auf Basis der Vega 64 sowie Vega 56, RX 580, RX 570, RX 560 sowie RX 550 anbieten. Die Grafikkarten werden laut Hersteller mit der Auto-Extreme-Technologie hergestellt, einem branchenexklusiven 100 Prozent automatisierten Produktionsprozess, der eine höhere Qualität, Leistung und Langlebigkeit bieten soll.

Asus Arez GrafikkartenAb Mai wird es vier Serien innerhalb der neuen Arez-Marke geben.

Asus will mit dem Produktionsprozess die Zuverlässigkeit seiner Grafikkarten um 30 Prozent verbessert haben. Die Arez-Grafikkarten nutzen außerdem die MaxContact-Kühltechnologie und das Wing-Blade-Lüfterdesign, was zu einem dreimal leiseren Betrieb im Vergleich zu anderen Lüfterdesigns sorgen soll. Ab Mai 2018 werden die Serien Arez Strix, Arez Phoenix, Arez Expedition und Arez Dual erhältlich sein.

Nvidias Partner-Programm sieht Exklusivität vor

Asus umgeht mit der neuen Marke die Bedingungen des Nvidia Partner-Programms. Dieses gewährt Partnern unter anderem einen früheren Zugang zu neuen Nvidia-Produkten und ermöglicht eine Zusammenarbeit mit Nvidia-Ingenieuren. Gleichzeitig sieht das Programm vor, dass Partner ihre Produkte exklusiv mit Nividia-Grafikchips ausstatten, weshalb Asus sich wohl für die neue Marke entschieden hat. Weitere AMD-Partner dürften ebenfalls neue Marken ins Leben rufen, um auch weiterhin AMD Radeon-Produkte anbieten zu können.



Quelle : Asus


Teilen:
Niklas Ludwig Niklas Ludwig ...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.