Erstes Smartphone mit integriertem Fingerprint-Sensor unter dem Display

Vivo Smartphone-Prototyp auf dem Stand von Synaptics
News 12.01.2018 / Leonardo Ziaja

Synaptics präsentiert auf der CES 2018 ein Smartphone von Vivo, das mit einem im Bildschirm integrierten Fingerabrucksensor ausgestattet ist. Dieser soll sicherer als herkömmliche Sensoren sein, dafür arbeitet er auch deutlich langsamer.

Gerüchte um ein Smartphone mit einem im Bildschirm integrierten Fingerabdrucksensor kursieren schon seit längerer Zeit. Doch weder das Apple iPhone X noch das Samsung Galaxy Note 8 waren mit einem solchen Sensor im Bildschirm ausgestattet.

Vivo zeigt auf der CES ein Smartphone, bei dem der Fingerabdrucksensor hinter dem Bildschirm sitzt.

Ein erster funktionsfähiger Prototyp, der derzeit auf der CES 2018 auf dem Stand von Synaptics gezeigt wird, stammt allerdings nicht von Apple oder Samsung, sondern von dem in Europa noch recht unbekannten chinesischen Smartphone-Hersteller Vivo. Der gezeigte Prototyp soll wie so beziehungsweise in einer leicht abgewandelten Form schon sehr bald auf den Markt kommen. Da Vivo aktuell fast ausschließlich im asiatischen Raum tätig ist, ist eine Verfügbarkeit in Europa und somit in Deutschland noch ungewiss.

Das Smartphone kann entsperrt werden, indem der vorher eingespeicherte Finger auf das Fingerabdruck-Symbol gelegt wird.

Vivo nutzt einen optischen Clear ID-Sensor von Synaptics, der bisher nur bei OLED-Displays funktioniert. Das Licht der OLEDs beleuchtet dabei die Fingerkuppe und gleichzeitig die einzigartige Struktur der Hautoberfläche. Das Licht wird dann wieder zurück in Richtung Bildschirm reflektiert, dringt zwischen den einzelnen LEDs hindurch und kommt anschließend beim Sensor an.

So sieht der Sensor aus, der sich hinter dem Bildschirm des Vivo Smartphones befindet.

So erkennt das Smartphone den Fingerabdruck und entsperrt das Gerät. Durch einen Sensor hinter dem Bildschirm fallen Sensoren unterhalb des Bildschirm oder rückseitige Fingerabdruck-Scanner weg, wodurch größere Bildschirme möglich sind und Platz im Inneren gespart wird. Laut Synaptics ist der Sensor sicherer und zuverlässiger als herkömmliche Sensoren. Die Erkennung des Abdrucks scheint jedoch mehr Zeit in Anspruch zu nehmen als bei den klassischen Sensoren. Wann genau das Vivo Smartphone erhältlich sein wird und welche Hersteller ebenfalls Geräte mit diesem Sensor auf den Markt bringen werden, wollte Synaptics nicht verraten. Wir denken, dass auf dem MWC 2018 in Barcelona weitere Geräte mit diesem Sensor gezeigt werden. Leider wird wohl Samsung beim Galaxy S9, das im Februar vorgestellt werden soll, auf einen solchen Sensor verzichten.


Teilen:
Leonardo Ziaja Leonardo Ziaja .. studiert Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln und ist bei Allround-PC.com neu im Team. Er ist für die Bereiche Smartphones und Gehäuse zuständig, testet aber auch andere Hardware-Neuheiten, wie z.B.: Tastaturen, Mainboards oder Notebooks.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.