Huawei verkauft mehr Smartphones als Apple

Neue Statistiken zeigen die Entwicklung des Smartphone-Marktes
News  / Simon Kordubel
Foto: Benjaminrobyn Jespersen

Aktuelle Statistiken von counterpointresearch.com zeigen auch für das zweite Quartal im Jahr 2018 fallende Verkaufszahlen von Smartphones. Die Statistiken zeigen außerdem, dass Huawei, Apple und Samsung die derzeit größten Smartphone-Hersteller sind.

Weltweiter Smartphone-Umsatz geht zurück

Bereits im ersten Quartal 2018 sind die Zahlen um drei Prozent gefallen. Der Trend hat sich auch in den vergangenen Monaten fortgesetzt und die Verkaufszahlen sind um weitere zwei Prozent gesunken. Counterpoint begründet die geringe Nachfrage vor allem mit gut entwickelten Märkten in China, den USA und Westeuropa. Dort haben sich in den letzten Jahren die Verkaufszyklen vieler Kunden geändert, die ihr Smartphone immer häufiger deutlich länger benutzen, bevor sie ein neues Gerät kaufen.

Samsung bleibt der größte Smartphone-Hersteller

Huawei ist kürzlich außerdem der größte Smartphone-Hersteller in China und der zweitgrößte Hersteller weltweit geworden – nur noch Samsung hat mehr Smartphones verkauft. Während Huawei im ersten Quartal noch einen gleichgroßen Marktanteil wie Apple hatte (elf Prozent), konnte der chinesische Hersteller in zweiten Quartal seinen Marktanteil auf etwa 15 Prozent ausbauen. Apple konnte kein weiteres Wachstum erzielen und ist deshalb erstmals nach sieben Jahren nur noch drittgrößter Hersteller.

Global-Smartphone-Market-Q2-201820 Prozent aller weltweit verkauften Smartphones sind von Samsung. Huawei belegt den zweiten Platz gefolgt von Apple. (Bild: counterpointresearch)

Laut Counterpoint könne dieser Erfolg größtenteils auf die Veröffentlichung von teureren Smartphones im Premium-Segment zurückgeführt werden. In der mittleren Preisklasse sei Huawei insbesondere mit dem Subbranding Honor in den Vordergrund getreten. Ein weiterer interessanter Fakt der kürzlich veröffentlichten Statistiken stellt der Marktanteil der zehn größten Smartphone-Hersteller dar. Dieser beläuft sich auf fast 80 Prozent, weshalb zwischen den restlichen über 600 Herstellern ein immer stärkerer Wettbewerb um den verbleibenden Marktanteil herrscht.

Höhere Preise sollen geringeren Absatz kompensieren

Außerdem musste insbesondere Samsung im vergangenen Quartal Einbußen machen. Immer mehr Hersteller erhöhen deshalb nach und nach den durchschnittlichen Verkaufspreis ihrer Geräte, um weiterhin profitabel bleiben zu können. 



Quelle : counterpointresearch.com


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.