Nvidias Partner-Programm zwingt Anbieter von AMD-Hardware zum umdenken

Taiwanische Hersteller sollen neue Gaming-Marken planen
News  / Niklas Ludwig

Nvidia hat ein Partner-Programm ins Leben gerufen, bei dem eine Teilnahmebedingung vorsieht, dass die Partner ihre Produkte exklusiv mit Nvidia-Chips ausstatten. Hersteller, die zudem AMD-Produkte vertreiben, sollen daher über neue Gaming-Marken nachdenken.

Das GeForce Partner-Programm sieht vor, dass Partner von Nvidia ihre Produkte exklusiv mit Nvidia-Grafikchips ausstatten. Im Gegenzug erhalten die Partner kostenloses Marketing, früheren Zugang zu neuen Nvidia-Produkten und können mit den Nvidia-Ingenieuren zusammenarbeiten. Hersteller wie Asus oder MSI können jedoch auch auf eine langjährige Partnerschaft mit AMD zurückblicken und bieten auch Produkte mit AMD-Chips an.

geforce_gtx_1080tiNvidias Partner-Programm soll Hersteller zur Exklusivität zwingen.

Damit sie trotzdem Teil des GeForce Partner-Programms sein können, sollen sie laut DigiTimes über eine Strategieanpassung nachdenken. So wären neue Gaming-Marken basierend auf AMDs-Grafik-Plattform möglich. Somit wäre die Teilnahme am Programm weiterhin möglich und die Hersteller könnten nach wie vor Produkte mit AMDs Grafikchips anbieten. Nvidias Strategie soll laut DigiTimes jedoch schon aufgehen: Erste große Hersteller würden bereits ihre Bestellung an AMD-Grafikkarten zurückfahren. Lediglich ASRock soll sich durch eine Kooperation mit AMD einen ausreichenden Vorrat an AMD-Chips gesichert haben.



Quelle : Digitimes


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.