Offizielle Benchmarks zur Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti aufgetaucht

4K mit 60 Bildern pro Sekunde 2 Min. lesen
News nvidia  / Alexander Lickfeld
GeForce RTX Beitragsbild

Auf Videocardz.com wurden offizielle Benchmark-Ergebnisse der Nvidia GeForce RTX 2080 und GeForce RTX 2080 Ti veröffentlicht. Getestet wurden aktuelle und auch ältere Spiele unter DirectX 11, DirectX 12 und Vulkan.

Die neuen Grafikkarten konnten wir bereits durch erste Unboxing-Videos und technische Previews begutachten. Offizielle Benchmarks und ausführliche Testberichte durften aber bis jetzt nicht veröffentlicht werden. Die englische Videocardz.com, die sich unter anderem auf Leaks von Hardwarekomponenten spezialisiert hat, bereitet unserem Warten aber ein Ende und veröffentlicht nun die offiziellen Benchmark-Ergebnisse von der RTX 2080 und der RTX 2080 Ti aus dem offiziellen Reviewer-Guide.

Es wurden die vier verschiedene DirectX-12-Spiele, Hitman, Battlefield 1, Star Wars: Battlefront 2 und Shadow of the Tomb Raider getestet. Ebenfalls mussten sich die Grafikkarten in den sieben ältere DirectX-11-Spielen, Call of Duty: WW2, Middle-Earth: Shadow of War, Rainbow Six Siege, F1 2018, Mass Effect: Andromeda,The Witcher 3 und dem Battle-Royale-Titel Playerunknown`s Battleground beweisen. Als einziges Vulkan-API-Spiel ist Wolfenstein 2: The New Colossus mit von der Partie. Des Weiteren sind die Ergebnisse der synthetischen DirectX-12-Benchmarks VRMark Cyan Room und 3DMark Timespy Extreme verfügbar. Zu der Leistung in Spielen mit Raytracing-Unterstützung gibt es hingegen keine Hinweise.

So performen RTX 2080 und 2080 Ti in den Spielen in UHD (Quelle: Videocardz.com)

All diese Spiele wurden in der UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln getestet, wie die RTX-Grafikkarten also in Full-HD performen ist noch unbekannt. Auch bei den Einstellungen in den Spielen wird mit „Ultra“ auf die maximalen Einstellungen gesetzt, abgesehen von Shadow of the Tomb Raider und Call of Duty: WW2. Anhand der Benchmarks ist es erkennbar, dass die RTX-Reihe in jedem Fall besser als ihre Vorgänger performen. Außerdem eignen sich die RTX 2080 und die RTX 2080 Ti für ein Spielen mit mindestens 60 FPS in UHD. Für die Testwerte zu der RTX 2070 müssen wir uns aber anscheinend noch etwas länger gedulden.

Die Grafikkarten wurden dabei in einem System mit einem Intel Core i9-7900X mit 3,3 GHz Takt auf einem Asus ROG Rampage VI Apex Mainboard getestet. Außerdem wurde 16 Gigabyte DDR4-RAM von Corsair verwendet, ohne genaues Modell oder den Takt zu nennen. Das Ganze lief auf der aktuellen Nvidia Grafikkartentreiberversion 411.38 und dem Betriebssystem Windows 10 in der Version 1803.



Quelle : Videocardz


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.