Qualcomm Snapdragon Wear 3100 – ein neuer Smartwatch-SoC mit bis zu 30 Tagen Akkulaufzeit

Wie ist diese Akkulaufzeit möglich? Hier erfahrt ihr mehr!
News qualcomm  / Leonardo Ziaja

Nachdem Qualcomm Ende August eine neue Snapdragon SoC-Plattform im 7nm-Verfahren angekündigt hat, geht der Hersteller jetzt einen weiteren Schritt nach vorne und stellt die neue Snapdragon Wear 3100 Prozessoren vor. Gegenüber der bisherigen Wear 2100 SoCs soll es nicht nur eine bessere Leistung geben, ein kleiner Co-Prozessor soll für eine unfassbare Batterielaufzeit sorgen.

Der neue Qualcomm Snapdragon Wear 3100 bietet eine neue Architektur, die auf 4x Cortex-A7 Kernen basiert. Dazu gesellt sich neben einem DSP auch ein neuer „Ultra-Low Power Co-Prozessor“, der einfache Aufgaben übernehmen soll. Bedeutet: Wenn ihr eure Uhr aktiv mit Google Wear OS nutzt, kommen die leistungsfähigen A7-Kerne zum Einsatz – braucht ihr aber nur eine einfache Uhr-Anzeige, schaltet sich der Co-Prozessor ein. Dieser ist nur 5,2 x 4 mm klein und braucht lediglich 0,6 Watt.

Darüber hinaus hat Qualcomm natürlich die anderen Module wie NFC oder das PMIC (Power-Management-IC) aktualisiert. Sehr spannend ist übrigens, dass Qualcomm nun auf einen PA (Power Amplifier) setzt, der auf Galliumarsenid basiert. Gegenüber der vorherigen CMOS-Plattform soll dadurch vor allem die Effizienz gesteigert werden.

Als Betriebssystem kommt neben Google Wear OS eine hocheffiziente Eigenentwicklung namens „RTOS“ zum Einsatz. Zusammen bietet die Smartwatch dann eine Art Dual-OS, der Nutzer kann entscheiden welches OS er nutzen möchte. Braucht er beispielsweise alle Apps wie Fitness, Musik oder den Kalender, dann nutzt er Wear OS. Geht es aber nur darum die Uhrzeit anzeigen zu lassen, kommt RTOS zum Einsatz. Das bietet dann ein energiesparendes Watchface, das dennoch Informationen wie den Akkustand, die gelaufenen Schritte oder das Datum anzeigen kann. Durch den Co-Prozessor sinkt der Energieverbrauch aber auf ein Minimum.

Qualcomm gibt dafür eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Tagen an, wenn RTOS genutzt wird und der Akku eine volle Ladung hatte. Selbst bei nur 20% soll die Laufzeit eine Woche betragen. Über Wear OS gibt Qualcomm eine Akkulaufzeit von 1,5-2,5 Tagen an. Sehr praktisch: neigt sich der Akku dem Ende entgegen, kann der Nutzer auf RTOS schalten und dennoch ohne eine Ladung beispielsweise über das Wochenende kommen. Auch bei Sportaktivitäten soll sich die Laufzeit verlängert haben, mit aktiviertem GPS + Herzfrequenzmessungen sollen beispielsweise 15 Stunden möglich sein, vorher waren es um die 3 Stunden (basierend auf einer typischen Sport-Smartwatch mit 450 mAh Akku).

Erste Uhren mit der neuern Qualcomm Snapdragon Wear 3100 SoC sollen gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen. Von welchen Herstellern wir neue Smartwatches erwarten können, steht aber noch in den Sternen. Vielleicht berappt sich Huawei ja wieder für eins neues Modell? Wir sind gespannt, auf welche Modelle wir uns freuen können und wie sich die Plattform im Alltag dann zeigt!


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.