Seagate bringt neue Funktion für das SkyHawk Health Management heraus

Bis zu dreimal schnellere RAID-Wiederherstellungen 1 Min. lesen
News seagate  / Alexander Lickfeld

Die Skyhawk Health Management wurde bereits letztes Jahr veröffentlicht und bekommt jetzt ein Update auf eine neue Version. In diesem Zuge bekommt die Software die RAID RapidRebuild-Technologie spendiert, wodurch der Wiederherstellungsprozess verkürzt werden soll.

Heute hat Seagate auf der China International Exhibition on Public Safety and Security 2018 ein neues Feature für die Skyhawk Health Management Software (SHM) angekündigt. SHM basiert auf  KI-Algorithmen, die verschiedene Parameter der Festplatte durchgehend analysieren und es den Nutzern ermöglichen, den Zustand der Festplatte einzusehen und zu verwalten.

Seagate SkyhawkDie Software ist mit allen Skyhawk-Festplatten kompatibel (Bild: Seagate)

Auf Basis von Informationen zu Betriebs- und Umgebungsbedingungen empfiehlt das Programm vorbeugende Maßnahmen, um die Daten der Nutzer zu sichern.

Neue Funktion soll Wiederherstellung enorm verkürzen

Ab sofort verfügt die Software über die RAID RapidRebuild-Technologie. Durch diese Funktion sollen Nutzer die intakten Daten schnell von der Festplatte extrahieren können, bevor die RAID-Wiederherstellung startet. Lediglich die unlesbaren Daten sollen weiterhin durch die übliche RAID-Methode gerettet werden. Außerdem soll die Technologie Leistungseinbußen auf Systemebene reduzieren, wodurch die Festplatte bis zu dreimal schneller wiederhergestellt werden soll, was das Ausfallrisiko reduziert.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.