Seagate knackt 16-Terabyte-Grenze bei Festplatten

HAMR-Technologie soll Kapazitäten von bis zu 20 TB ermöglichen 1 Min. lesen
News seagate  / Alexander Lickfeld
Nexos Seagate 16 TB

Seagate hat nach eigenen Angaben erfolgreich die erste interne Festplatte mit 16 Terabyte getestet. Die hohe Kapazität soll durch eine neuartige Magnet-Technologie erreicht werden.

Heat-Assisted Magnetic Recording-Technologie

Mithilfe der HAMR-Technologie (Heat-Assisted Magnetic Recording) sollen Festplatten mit Kapazitäten von bis zu 16 Terabyte im 3,5-Zoll-Formfaktor möglich sein. Laut Seagate ist das Unternehmen auf dem richtigen Weg bis 2020 die 20-Terabyte-Grenze zu erreichen. Die HAMR-Technologie wurde bereits am Anfang des Jahres auf der CES 2018 vorgestellt und soll jetzt komplett in das Enterprise Produkt Portfolio von Seagate integriert werden.

Einfache Integration per Plug-and-Play

HAMR nutzt eine neuartige Medienmagnettechnologie, wodurch Datenbits noch kleiner und dichter gepackt werden können und gleichzeitig magnetisch stabil bleiben. Die Praxistests der Exos Festplatte sollen bestätigt haben, dass die 16-TB-Laufwerke in Standardumgebungen für Unternehmensanwendungen funktionsfähig sind und sich per Plug-and-Play in bestehende Rechenzentren sowie Systeme integrieren lassen.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.