Wegen zu hoher Pascal-Lagerbestände: GeForce GTX 1180 soll sich verspäten

Das Warten auf Turing nimmt kein Ende 1 Min. lesen
News nvidia  / Niklas Ludwig
Nvidia GeForce GTX 1180 Beitragsbild

Viele Gerüchte deuten darauf hin, dass die GeForce GTX 1180 noch diesen Sommer vorgestellt werden soll. Inzwischen wird vermutet, dass sich die Vorstellung verzögern könnte, weil die Lagerbestände der aktuellen GeForce-Generation zu hoch sind.

Es ist weiter ungewiss, wann Spieler mit einer neuen GeForce Grafikkarte rechnen können. Die Webseiten Seeking Alpha und SemiAccurate berichten, dass Nvidia mit zu hohen Lagerbeständen seiner Pascal-Grafikkarten zu kämpfen hat. Nvidia habe die Nachfrage durch Gamer überschätzt und den Einbruch bei der Nachfrage durch Miner von Krypto-Währung unterschätzt.

OEM schickt 300.000 Chips zurück an Nvidia

Ein einziger taiwanischer Grafikkarten-Hersteller soll 300.000 Grafikchips an Nivdia zurückgeschickt haben. Nvidia kaufe deshalb gerade viel GDDR5-Videospeicher ein, um die zurückgeschickten Chips selber als vollwertige Grafikkarten vermarkten zu können. Es bleibt abzuwarten, wie viel Wahrheitsgehalt in diesen Berichten steckt und wann Nvidia letztendlich seine kommende GeForce-Generation in Form der GTX 1180 und weiterer Modelle ankündigen wird.


Quellen :

Gamestar
SeekingAlpha


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.