Alienware m15 & m17 Gaming-Notebooks im neuen Design

Neuauflage mit flotter Hardware und OLED-Option 2 Min. lesen
News dell  / Niklas Ludwig
Alienware M15 Beitragsbild

Das Alienware m15 und Alienware m17 erhalten zur Computex 2019 eine Frischzellenkur. Alienware bietet die Notebooks auf Wunsch mit einer GeForce RTX 2080 und einem OLED-Bildschirm an.

Design vom Area-51m inspiriert

Die neuen Alienware m15 und Alienware m17 Notebooks passen sich optisch dem Area-51m (zum Testbericht) an, sind jedoch bedeutend dünner und leichter. Das Gehäuse mit Magnesiumlegierung ist laut Hersteller maximal 20,5 Millimeter dick, das Gewicht beträgt beim 15-Zoll-Modell 2,17 Kilogramm und beim 17-Zoll-Modell 2,63 Kilogramm.

Alienware M15 Tastatur

Beide Gaming-Notebooks verfügen über einen Thunderbolt 3-, einen Netzwerk-, einen HDMI 2.0- sowie einen Mini-DisplayPort-Anschluss. Für Peripherie und externe Speichergeräte stehen drei USB 3.1-Anschlüsse zur Verfügung.

Bildschirm mit OLED-Option und schmaleren Rändern

Das Alienware m15 ist mit einem 15,6 Zoll großen Bildschirm ausgestattet, der in drei Konfigurationen erhältlich ist: als Full HD-Panel mit 60 Hz, als Full HD-Panel mit 240 Hz oder als OLED-Panel mit 60 Hz.

Das Alienware m15 Gaming-Notebook orientiert sich am Area-51m und kommt sowohl in Schwarz als auch Weiß daher!
Ein Highlight des Alienware m15 ist die beleuchtete Tastatur und das vergleichsweise flache Design!

Beim Alienware m17 kann zwischen einem 17,3 Zoll großen Full HD-Bildschirm mit 60 HZ oder einem 144 Hz schnellen Full HD-Bildschirm gewählt werden. Bei den Modellen mit hoher Bildwiederholfrequenz oder OLED-Panel ist außerdem die Tobii Eyetracking-Technologie mit an Bord. Die integrierte Tastatur besitzt eine Einzeltasten-RGB-Beleuchtung und unterstützt Antighosting sowie N-Key-Rollover.

Schnelle Hardware trifft auf neues Kühlsystem

Beim Prozessor können Kunden aus einem Core i5-9300H, einem Core i7-9750H sowie einem Core i-9980H(K) wählen. Das Core i9-K-Modell bietet acht Kerne mit 16 Threads und einen maximalen Turbotakt von 5 Gigahertz. Der DDR4-Arbeitsspeicher kann mit 8 oder 16 Gigabyte konfiguriert werden.

Alienware M15 Kühlung

Grafikkarten stehen in Form der GeForce GTX 1650 oder GTX 1660 Ti zur Verfügung. Für mehr Grafikleistung bietet der Hersteller das m15 und m17 auch mit einer GeForce RTX 2060, 2070 und 2080 an. Die beiden letztgenannten Modelle werden in der Max-Q-Konfiguration verbaut. Alienware bietet SSD-Speicherkonfigurationen von 256 Gigabyte bis vier Terabyte an. Als Energiespeicher kommt ein 76-Wh-Akku zum Einsatz.

Alienware spricht von einem Hyper Efficient Regulator Design, das eine längere Höchstleistung erlauben soll. Die Cryotech-Kühlung soll durch größere Lüfter und neue Heatpipes die Temperaturentwicklung der Komponenten in Schach halten. Zu den Preisen und der Verfügbarkeit in Deutschland gibt es aktuell keine genaueren Informationen.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.