AMD Ryzen 3000: Mit diesen Preisen greift AMD Intel an

Finale Preise liegen deutlich unter Intels Konkurrenz-Modellen 2 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig

Die AMD Ryzen 3000-Prozessoren sind im Handel angelangt und somit stehen auch die finalen Preise fest. Das Einstiegs-Modell Ryzen 5 3600 kostet 209 Euro und bietet zu diesem Preis sechs 3,6 Gigahertz schnelle Kerne und 12 Threads.

Ryzen 5 3600 macht den Einstieg

Der AMD Ryzen 5 3600 konnte uns bereits im Test mit seinem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Für 209 Euro erhalten Gamer einen 3,6 GHz schnellen Sechskerner, der durch Simultaneous Multithreading (SMT) 12 Threads gleichzeitig bearbeiten kann.

AMD Ryzen 3000 R5 3600

Im SMT liegt auch einer der größten Vorteile gegenüber der Intel Core i5-Serie, da diese lediglich sechs Kerne ohne Multithreading bietet. Für einen höheren Takt in Form des Ryzen 5 3600X müssen Spieler 265 Euro auf die Ladentheke legen. Das schnellere Modell taktet mit 3,8 GHz und kann im Turbo-Modus bis zu 4,4 GHz erreichen.

Ryzen 7 3700X: Acht Kerne ab 349 Euro

AMDs günstigster Achtkern-Prozessor der neuen Ryzen 3000-Generation ist der Ryzen 7 3700X. Der Prozessor taktet mit 3,6 GHz und erreicht im Turbo-Modus 4,4 GHz. Intels Konkurrenz-Modell Core i9-9900K taktet gleich schnell, kann aber bis zu 5 GHz im Turbo-Modus erreichen. Dafür ist der Prozessor mit rund 490 Euro deutlich teurer als der 349 Euro teure R7 3700X.

ModellAMD Ryzen 9 3900XAMD Ryzen 7 3800XAMD Ryzen 7 3700XAMD Ryzen 7 2700XAMD Ryzen 7 2700AMD Ryzen 5 3600XAMD Ryzen 5 3600AMD Ryzen 5 2600XAMD Ryzen 5 2600
Rechenkerne1288886666
Threads241616161612121212
Taktfrequenz3,8 GHz3,9 GHz3,6 GHz3,7 GHz3,2 GHz3,8 GHz3,6 GHz3,6 GHz3,4 GHz
Turbo-Boost4,6 GHz4,5 GHz4,4 GHz4,3 GHz4,1 GHz4,4 GHz4,2 GHz4,2 GHz3,9 GHz
L3-Cache64 MB32 MB32 MB16 MB16 MB32 MB32 MB16 MB16 MB
TDP7 nm7 nm7 nm12 nm12 nm7 nm7 nm12 nm12 nm
Fertigungsverfahren105 W105 W65 W105 W65 W95 W65 W95 W65 W
Preis529 Euro429 Euro349 Euroca. 289 Euroca. 209 Euro265 Euro209 Euroca. 175 Euroca. 140 Euro

Höhere Taktraten gibt es beim AMD R7 3800X, dessen acht Kerne einen Basistakt von 3,9 GHz aufweisen. Im Turbo-Modus erhöht sich der Takt auf 4,5 GHz, die TDP beziffert AMD mit 105 Watt. Mit einem Preis von 429 Euro ist der 3800X ebenfalls günstiger als Intels derzeitiges Desktop-Flaggschiff.

Zwölf Kerne gibt es bei Intel nur für die High-End-Plattform

Mit dem R9 3900X hat AMD zudem eine Zwölfkern-CPU für das Desktop-Segment im Petto, die per SMT 24 Threads bewältigen kann. Sie bietet mit 64 MB einen doppelt so großen L3-Cache als die anderen Modelle. Die Taktfrequenzen betragen 3,8 GHz (Basis) sowie 4,6 GHz (Turbo).

Für den Zwölfkerner verlangt AMD 529 Euro und ist damit bedeutend günstiger als Intel. Für das High-End-Desktop-Segment kann Intel aktuell nur den über 900 Euro teuren Core i9-7920X vorweisen.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.