Asus kündigt sieben RTX 2060 Grafikkarten in drei Serien an

Neue Strix-, Dual-, und Turbo-Modelle 2 Min. lesen
News asus  / Niklas Ludwig

Nvidia hat heute die GeForce RTX 2060 vorgestellt und inzwischen stellen die ersten Grafikkarten-Hersteller ihre Custom Designs vor. Asus wird sieben Modelle, die sich auf die Serien ROG Strix, Dual und Turbo aufteilen, anbieten.

ROG Strix RTX 2060 erscheint in drei Ausführungen

Die Asus ROG Strix GeForce RTX 2060 ist für eine Mittelklasse-Karte relativ wuchtig und nimmt 2,7 Slots in Anspruch. Der hohe Kühlkörper soll dafür eine um 50 Prozent erhöhte Kühlfläche bieten und somit geringere Temperaturen und Lautstärken ermöglichen. Um einem Hitzestau vorzubeugen, kühlen drei Wing-Blade-Lüfter das Kühlsystem. Eine RGB-Beleuchtung in Form von Aura Sync ist wie bei dem großen Schwestermodell RTX 2080 vorzufinden. Weitere Eigenschaften wie Fan Connect II zum Anschluss von Gehäuselüftern wurden ebenfalls von den leistungsstärkeren Modellen übernommen.

Die ROG Strix RTX 2060 wird es in einer normalen, einer Advanced- und einer OC-Variante geben. Allerdings hat Asus noch keine Angaben zu den Taktfrequenzen gemacht, womöglich dürfen die Hersteller zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht die Geschwindigkeiten der Custom-Designs verraten. Die Stromversorgung wird bei den Strix-Grafikkarten über einen 8-Pin- sowie 6-Pin-Stromanschluss realisiert. Das Videosignal geben die Grafikkarten über zwei HDMI 2.0b- oder zwei DisplayPort 1.4-Anschlüsse aus.

Asus Dual RTX 2060 verzichtet auf RGB und einen Lüfter

Die Asus Dual GeForce RTX 2060 soll preiswerter sein als die Strix-Modelle, wenngleich Asus zu keiner Grafikkarte eine Preisangabe macht. Das Dual-Modell übernimmt das 2,7-Slot-Design der Strix-Grafikkarte, muss jedoch mit zwei Wing-Blade-Lüftern auskommen. Die Lüfter schalten sich wie bei der Strix RTX 2060 bei geringer Last ab und werden erst ab einer gewissen Temperatur dazugeschaltet.

Von der Asus Dual GeForce RTX 2060 ist ebenfalls eine normale, eine Advanced- und eine OC-Version geplant. Diese unterscheiden sich durch einen zusätzlichen DVI-D-Anschluss von den Strix-GPUs und kommen mit einem einzelnen 8-Pin-Stromanschluss aus.

Für Gehäuse mit schlechtem Airflow: Asus Turbo RTX 2060

Der letzte Neuzugang im Bunde ist die Asus Turbo GeForce RTX 2080. Sie soll sich durch ihren 80-mm-Radiallüfter besonders gut für Gehäuse mit schwachem Airflow eignen. Eine überarbeitete Lüfterblende soll den Luftdurchfluss weiter verbessern.

Die Asus Turbo RTX 2060 ist das einzige Modell, bei dem Asus die Taktfrequenz verrät. Diese beträgt 1.365 MHz und entsprich somit der offiziellen Vorgabe von Nvidia. Zur Turbotaktfrequenz äußert sich Asus hingegen nicht. Weitere technische Details zur RTX 2060 könnt ihr unserer News sowie der Datentabelle entnehmen.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.