Asus präsentiert drei TRX40-Mainboards für Threadripper 3000

Mainboards mit 64 PCIe 4.0-Lanes 2 Min. lesen
News asus  / Niklas Ludwig
Asus TRX40 Beitragsbild

Asus kündigt drei TRX40-Mainboards für die Threadripper-Prozessoren der dritten Generation an. Zu den Neuerungen der Plattform zählen unter anderem PCIe 4.0 mit insgesamt 64 Lanes.

Asus ROG Zenith II Extreme

Das Asus ROG Zenith II Extreme richtet sich laut Hersteller an professionelle Anwender und Gaming-Enthusiasten. Es soll ein verbessertes VRM-Design mit 16 Leistungsstufen besitzen und sich somit auch für extreme Übertaktungsversuche eignen.

Zwei semi-passive Lüfter unterstützen den Hauptkühler der Spannungsregler, wenn die Temperaturen auf über 60°C ansteigen. Eine Heatpipe verbindet den VRM-Kühler mit einem zusätzlichen Kühlkörper unterhalb der I/O-Abdeckung. Der Chipsatz wird wir bei den X570-Mainboards ebenfalls aktiv gekühlt, was zugleich für eine bessere Kühlung der M.2-Slots führen soll. Nutzer können die Lüfterkurve der Lüfter über die Fan Xpert 4 Software ihren Bedürfnissen anpassen.

ROG Zenith II Extreme

Für M.2-SSDs stehen insgesamt fünf Slots zur Verfügung, davon drei auf dem Board und zwei weitere auf dem DIMM.2-Modul. Herkömmliche Laufwerke lassen sich über acht SATA-Anschlüsse betreiben. Das ROG Zenith II Extreme ist mit einem Gigabit- sowie einem 10-Gigabit-LAN-Anschluss ausgestattet und unterstützt zudem Wi-Fi 6 sowie Bluetooth 5.0.

Auf der Rückseite sind sieben USB 3.2 Gen2-Anschlüsse sowie ein USB 3.2 Gen2x2-Anschluss untergebracht. Letztgenannter erhöht die Bandbreite von 10 auf bis zu 20 Gbit/s.

ROG Strix TRX40-E Gaming

Das Asus ROG Strix TRX40-E Gaming ist ebenfalls mit einem 16-stufigen VRM inklusive zweier semi-passiver Lüfter ausgestattet. Asus verwendet ProCool II Netzstecker mit massiven Pins, die eine stabile Stromversorgung ermöglichen und zugleich die Abwärme besser abführen sollen.

ROG Strix TRX40-E Gaming

Für M.2-Laufwerke stehen maximal drei Slots mit jeweils vier PCIe 4.0-Lanes zur Verfügung. Die Anzahl der SATA-Anschlüsse ist mit acht Stück identisch zu dem ROG Zenith II Extreme.

Zahlreiche USB-Anschlüsse auf der Rückseite, darunter acht 3.2 Gen2-Ports, ermöglichen den Anschluss von Peripherie und externen Speichermedien. Neben Wi-Fi 6 gibt es noch Gigabit- sowie 2,5-Gigabit-LAN.

Asus Prime TRX40-Pro

Das Asus Prime TRX40-Pro besitzt einen VRM-Kühlkörper aus gebürstetem Aluminium, der die Wärme von den 16 Infineon TDA21462-Leistungsstufen ableitet. Jeder einzelne Erweiterungssteckplatz ist per PCIe 4.0 angebunden. Drei PCIe x16 Slots sind bereit, eine x16/x16/x16/x16/x16 Konfiguration voll auszuschöpfen.

ASUS Prime TRX40-Pro

Das Asus Prime TRX40-Pro bietet drei M.2-Steckplätze, von denen einer die SSD vertikal aufstellt, um den Luftstrom um den CPU-Sockel zu nutzen. Der Intel Gigabit-Anschluss lässt sich über einen E-Key M.2 2230 Slot nachträglich durch WiFi ergänzen. Auf der Rückseite kann das Asus Prime TRX40-Pro vier USB 3.2-Gen2-Anschlüsse vorweisen, davon einer mit Typ C-Stecker.

Asus macht noch keine Angaben zu den Preisen der Mainboards, die ab dem 25. November 2019 erhältlich sein werden.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.