Asus präsentiert X570-Mainboards mit ROG Crosshair VIII Formular als Flaggschiff

Ryzen 3000 Mainboards aus den Serien Crosshair, Strix Gaming und Prime 2 Min. lesen
News asus  / Niklas Ludwig

Asus stellt sein X570-Mainboard-Line-up vor, das sich in die Serien Crosshair, Strix Gaming, Prime und TUF Gaming unterteilt. Die Mainboards der Gaming-Sparte ROG verfügen laut Hersteller über eine verbesserte Stromversorgung mit mehr Leistungsstufen.

Crosshair VIII mit hohem Funktionsumfang

Die Asus X570-Mainboards der Crosshair-Serie richten sich wie schon bei der X470-Modellreihe primär an Enthusiasten. Das Crosshair VIII Formula ist mit einer Abdeckung ausgestattet, die auch als Kühlkörper für Komponenten wie M.2-SSDs fungiert. Mit dem Crosschill EK III-Kühler können die MOSFETs auf Wunsch mit Wasser gekühlt werden.

Asus ROG Crosshair VIII Formula

Auf der E/A-Abdeckung ist ein OLED-Display integriert, das animierte Logos oder wichtige Systeminformationen anzeigt. Das Mainboard unterstützt außerdem WiFi 6 und ist mit einem 5-Gigabit-LAN-Anschluss ausgestattet.

Asus ROG Crosshair VIII Impact

Etwas weiter unterhalb siedelt sich das ROG Crosshair VIII Hero an. Mit dem Crosshair VIII Impact hat Asus außerdem ein Mini-DTX-Mainboard im Petto, das sich für kompakte PCs eignen soll. Von der Breite her entspricht es einem Mini-ITX-Mainboard, es ist aber etwas länger, als es der Formfaktor vorsieht.

Strix Gaming: Gleiche Leistung, weniger Funktionen

Asus stellt zudem die Strix Gaming-Serie vor, die sich an preisbewusste Gamer richtet. Die Mainboards sollen viel Leistung und Übertaktungsfunktionen bieten, verzichten dafür aber auf einige Zusatzfunktionen der teureren Serien.

Asus ROG Strix X570-E Gaming

Zum Start gibt es die Mainboards ROG Strix X570-E und ROG Strix X570-F Gaming. Eine Mini-ITX-Variante wird in Form des X570-I Gaming geboten.

TUF Mainboards für Gaming-Einsteiger

Die Asus TUF Gaming Mainboards positionieren sich als erschwingliche Produkte mit grundlegenden Gaming-Funktionen und hoher Zuverlässigkeit. Vorerst kündigt Asus mit dem TUF Gaming X570-Plus ein Mainboard an, das es mit und ohne integriertes WLAN-Modul zu kaufen geben wird.

Asus TUF Gaming X570-Plus

Digitale Spannungswandler mit Dr. Mos-Stages und TUF-Drosseln sollen eine saubere und stabile Leistung der CPU gewährleisten. Die verwendeten Kondensatoren sollen eine 20 Prozent höhere Wärmeverträglichkeit bieten, was der Stabilität beim Übertakten zugutekommt.

Mainboards für Content Creator

Mit ihren vielen Rechenkernen sind die AMD Ryzen 3000-CPUs nicht nur zum Spielen, sondern auch zum kreativen Arbeiten wie dem Videoschnitt geeignet. Für solche Anwendungsszenarien hat Asus die Pro und Prime-Mainboards vorgestellt.

Asus Prime X570 Pro

Das Pro WS X570-ACE vereint die neuen CPUs und ihre PCIe 4.0-Konnektivität mit ECC-RAM und Management-Funktionen, die laut Asus normalerweise nur bei teuren Server-Geräten zu finden sind. Zu der Prime-Serie zählen das Prime X570-P und das Prime X570-Pro.

Asus hat sich bisher noch nicht zu den Preisen und der Verfügbarkeit geäußert. Da die Ryzen 3000 CPUs am 7. Juli erscheinen sollen, gehen wir von einem ähnlichen Veröffentlichungsdatum der Mainboards aus. Übrigens werden auch ältere Prozessoren wie der Ryzen 7 2700X auf den neuen Mainboards mit X570-Chipsatz laufähig sein.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.