ASUS ProArt: Notebooks und Display für den professionellen Einsatz

3 Min. lesen
News asus  / Leonardo Ziaja
Asus ProArt Familie Beitragsbild

ASUS präsentiert auf der IFA 2019 so einige Produkt-Neuheiten, sowohl für die Gamer unter euch als auch für alle Content Creator da draußen! Alle wichtigen Details zum neuen ASUS ROG Zephyrus S und ROG Phone II findet ihr in einer separierten News, hier geht es jetzt um die neue ASUS ProArt-Reihe und dessen StudioBook-Modelle!

Schon auf der Computex 2019 hat ASUS sein 30-jähriges Jubiläum mit einem wahren Feuerwerk an neuen Highlights gefeiert, unter anderem mit dem ZenBook (Pro) Duo mit neuem Screenpad. Zur IFA 2019 in Berlin zeigt der taiwanesische Hersteller nun weitere Produkte für kreative Nutzer, allerdings in der neuen ProArt-Reihe. Diese umfasst neben Notebooks und Desktop-Systemen auch leistungsfähige Monitore. Sie ist besonders auf hohe Leistungsanforderungen ausgelegt, beispielsweise für 3D-Designer, Spieleentwickler oder Fotographen.

ASUS ProArt StudioBook One

Das ASUS ProArt StudioBook One ist mit sehr leistungsfähiger Hardware bestückt und wird dadurch zu einem der stärksten Notebooks aktuell. Im Inneren arbeitet ein Intel Core i9 Prozessor, der mit einer Nvidia Quadro RTX 6000 Grafikkarte kombiniert wird. Dadurch soll das Notebook unter anderem 8K-Material in Echtzeit bearbeiten oder andere Heavy-Loads bewältigen können.

Asus ProArt StudioBook One

Das Display löst mit 4K UltraHD auf und ist darüber hinaus von PANTONE zertifiziert. Es unterstützt eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, bietet dünne Displayränder und kann den Adobe RGB Farbraum zu 100% abdecken.

Damit die leistungshungrige Hardware auch gut gekühlt wird, setzt ASUS auf Kühlkörper mit Titanlegierung. Darüber hinaus wird die Unterseite leicht angehoben, wenn das Notebook geöffnet wird – so kann die Luft (warm und kalt) besser zirkulieren.

ASUS ProArt StudioBook Pro X

Auch das neue ASUS ProArt StudioBook Pro X kommt mit einer Nvidia Quadro RTX Grafikkarte daher, setzt allerdings auf das leicht schwächere 5000er-Modell. Das Notebook bekommt ein Display mit dünnen Seitenrändern und erreicht so eine „Screen-to-Body-Ratio“ von 92%. Das Panel deckt zudem den DCI-P3 Farbraum zu 97% ab und ist ebenfalls PANTONE validated.

Als Prozessor setzt das ProArt StudioBook Pro X auf einen Intel Xeon oder Intel Core i7 der 9. Generation. Dazu gibt es dann schnellen Speicher im Raid-0, Wi-Fi 6 (802.11ax) sowie Thunderbolt 3 Anschlüsse. Ebenfalls mit an Bord ist das ScreenPad 2.0, das Touchpad mit integriertem Touchdisplay.

ASUS ProArt Display PA32UCG

Neben den neuen Highlight-Notebooks gab es auch ein neues Display – und da hat es wirklich in sich! Es ist der weltweit erste Bildschirm mit HDR 1600 und 120 Hz (variabel) für professionelle Anwendungen. Es erreicht eine maximale Helligkeit von 1600 nits und ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1. Es löst in 4K UltraHD auf und basiert auf einer Hintergrundbeleuchtung durch  1.152 individuelle Mini-LEDs.

Asus ProArt PA32UCG

Darüber hinaus ist das ASUS ProArt Display PA32UCG durch die VESA zertifiziert, ganz konkret erreicht das Display dort den DisplayHDR 1400 Standard. Natürlich werden auch alle wichtigen HDR-Standards wie Dolby Vision, Hybrid Log-Gamma (HLG) sowie HDR10 erfüllt.

Als wäre das nicht schon genug, so bietet das Display auch die Quantum-Dot-Technologie, die ihm einen Farbraum spendiert. Das ASUS ProArt Display PA32UCG unterstützt DCI-P3, Adobe RGB, sRGB, Rec. 709 sowie Rec. 2020.

Preise und Verfügbarkeit

Neben den Flaggschiff-Modellen ProArt StudioBook One und ProArt StudioBook Pro X wird ASUS auch noch etwas abgespecktere Varianten anbieten, dazu zählen zum Beispiel das ProArt StudioBook Pro 15/17 und ProArt StudioBook 15/17.

  • ProArt StudioBook One (W590) ab Q1 2020
  • ProArt StudioBook Pro X (W730) ab Q4 2019 ab 4.299€
  • ProArt StudioBook Pro 17 (W700) ab Q4 2019 ab 2.199€
  • ProArt StudioBook Pro 15 (W500) ab Q1 2020
  • ProArt StudioBook 15 (H500) & 17 (H700) ab Q1 2020

Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.