Die wichtigsten Neuerungen von Android Q

Untertitel in Echtzeit und neuer Fokus-Modus 2 Min. lesen
News google  / Niklas Ludwig

Auf der Google I/O wurden auch neue Funktionen von Android Q vorgestellt. Die neue Android-Version kann unter anderem automatisch Untertitel für Videos und Sprachnachrichten erzeugen.

Dark Mode senkt Energieverbrauch

Android Q unterstützt nach Googles Aussagen faltbare Smartphones und Geräte mit 5G-Unterstützung. Apps sollen sich dementsprechend auf faltbaren Smartphones automatisch den verschiedenen Displaygrößen anpassen. Zudem führt die neue Android-Version einen systemweiten „Dark Mode“ ein. Dieser ist insbesondere für Geräte mit OLED-Bildschirm interessant, da die Displays durch die schwarzen Hintergründe weniger Energie verbrauchen.

Live Caption erstellt Untertitel in Echtzeit

Mit Live Caption stellt Google eine neue Funktion für schwerhörige und gehörlose Menschen vor. In Videos, Podcasts und Sprachnachrichten kann eine automatische Transkription des Gesagten erstellt werden.

Die Untertitel können frei auf dem Bildschirm verschoben und in der Größe angepasst werden. Für die Funktion wird keine aktive Datenverbindung vorausgesetzt, alle Berechnungen geschehen in Echtzeit auf dem Smartphone.

Schneller auf Nachrichten reagieren mit “Intelligente Antwort“

Die Funktion „Intelligente Antwort“ wurde zur Beantwortung von Benachrichtigungen entwickelt. Sie basiert auf maschinellem Lernen und kommt bei Benachrichtigungen von Messaging-Apps ins Spiel. Schickt beispielsweise ein Kontakt eine Adresse, erkennt „Intelligente Antwort“ dies und bietet dem Nutzer bereits in der Benachrichtigungsleiste die Option an, die Adresse in Google Maps zu öffnen oder anderweitig auf die Nachricht zu antworten.

Fokus-Modus für „Digital Wellbeing“

Im letzten Jahr wurden Tools wie das Dashboard und der App-Timer eingeführt, die das sogenannte „Digital Wellbeing“ fördern sollen. Mit dem Fokus-Modus hält bei Android Q eine neue Funktion Einzug, die konzentriertes Arbeiten ohne Ablenkungen ermöglichen soll. Die Funktion erlaubt es den Nutzern, Apps festzulegen, die im Fokus-Modus deaktiviert werden.

Verbesserte Privatsphäre-Einstellungen

Die Einstellungen werden um eine Privatsphäre-Rubrik erweitert. In dieser befindet sich ein Bereich für Standortdaten, damit Nutzer nachvollziehen können, welche Apps Zugriff auf den Standort haben. Wird eine App geöffnet, können Nutzer nun entscheiden, dass der Standortzugriff nur während der aktiven Nutzung der App aktiv ist. Man soll sich zudem über jede Standortanfrage von Apps informieren können.

Sicherheits- und Datenschutz-Updates werden zukünftig zudem über den Google Play Store verteilt, wodurch wichtige Aktualisierungen auf allen Smartphones schneller verfügbar gemacht werden sollen. Die Android Q-Beta ist ab sofort für 21 Geräte von 13 verschiedenen Marken wie OnePlus, Asus, Huawei und Xiaomi verfügbar. Hier haben wir weitere Ankündigungen von der Google I/O für euch zusammengefasst.



Quelle : Google


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.