Finn „karrigan“ Andersen von Mousesports gibt Tipps zu GS:GO (Werbung)

Professioneller eSportler im Interview 2 Min. lesen
News razer  / Niklas Ludwig
Team Razer Mousesports

Razer und Mousesports sind im Sommer dieses Jahres eine strategische Partnerschaft miteinander eingegangen, sodass der deutsche Clan nun Teil von Team Razer ist. Der Peripherie-Hersteller hat ein Interview mit dem Mousesports-Spieler Finn „karrigan“ Andersen veröffentlicht, in dem der Spieler Counter Strike: Global Offensive-Anfängern einige Tipps mit auf dem Weg gibt.

Langjährige Counter-Strike-Karriere

Finn „karrigan“ Andersen ist ein dänischer eSports-Spieler, der bereits in Counter-Strike 1.6 aktiv war. Er spielt seit dem Jahr 2012 auch Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) und ist seit 2019 Spieler für den deutschen Clan Mousesports.

Wichtiger Tipp für CS:GO-Anfänger

In dem von Razer veröffentlichten Interview wird „karrigan“ unter anderem nach einem wichtigen Tipp für CS:GO-Anfänger gefragt. Seiner Meinung nach solle man als Casual-Gamer anfangen, um festzustellen, ob einem das Spiel Spaß mache und man es schaffe, besser zu werden.


Es gehe darum, den Ehrgeiz für das Spiel und den richtigen Willen zu entwickeln. Am besten spiele man mit Freunden und schaue, wie es einem gefalle.

Der große Bruder als Vorbild

„karrigan“ selbst wurde besser, indem er seinem Bruder (zum Teil heimlich) beim Spielen beobachtete. Anderen Spielern zuzuschauen und von ihnen zu lernen sei der beste Weg, um besser zu werden, so „karrigan“. Er zieht unter anderem eine Parallele zum Fußball, wo man auch versuchen würde, die Bewegungen von Spielern wie Ronaldo nachzuahmen.

Zu den wichtigsten spielerischen Eigenschaften zählt er eine schnelle Reaktionszeit sowie eine hohe Präzision und Entschlossenheit. Als In-Game-Leader müsse man zudem eine gute Führungsqualität beweisen.

Das Wichtigste für einen Profi sei die Hardware, insbesondere Mauspad, Maus und Tastatur, da dies die einzigen Gegenstände sind, die man zu einem Turnier bringen können. „karrigan“ vergleicht die Hardware mit einem Schläger für Tennisspieler: „Er kann ersetzt werden, wenn du ihn zerstörst, weil du wütend wurdest. Du willst aber immer den Besten auf dem Markt haben.“

Der Faktor Hardware

Auf die Frage, was er über die Zukunft des eSports denkt, antwortet „karrigan“, dass es der neue Sport werden wird. Ein Vorteil des eSports sei, dass man seinem großen Idol viel näher sei, wodurch dieser noch größer werden könnte.

Wir haben euch das englischsprachige Interview in voller Länge oben im Beitrag eingebunden. In dem Video erhaltet ihr noch weitere Tipps für eine mögliche eSports-Karriere und zu den Hintergründen, wie „karrigan“ selbst zum professionellen Spieler wurde.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.