Fossil Carlyle HR: ein erster Eindruck der neuen Gen 5 Smartwatch

Mit an Bord: neuer Prozessor, mehr Akkulaufzeit und weitere Features! 4 Min. lesen
News fossil  / Leonardo Ziaja
Fossil Carlyle HR - Titelbild

Die neuen Fossil Gen 5 Smartwatches wurden Anfang August vorgestellt, passend zur IFA 2019 in Berlin konnten wir nun ein erstes Modell ergattern! Die neuen Uhren bieten neben dem neuen Qualcomm Snapdragon Wear 3100 SoC auch erstmals einen wasserdichten Lautsprecher. Fossil hat uns das Modell „Carlyle HR“ zukommen lassen, wir haben einen ersten Eindruck für euch!

Rundes AMOLED-Display mit knackigen Farben

Wie schon die vorherigen Generationen hat auch die neuste Modellreihe einen runden Touchscreen auf der Oberseite verbaut. Fossil setzt hierbei auf ein hochauflösendes AMOLED-Display, das eine Diagonale von 1,28″ bietet und somit eine Pixeldichte von 328 ppi erreicht. Es bietet fünf Helligkeitsstufen, kann aber auch automatisch geregelt werden.

Das Display setzt auf die OLED-Technologie, die ein hohes Kontrastverhältnis hat und die Farben dadurch sehr knackig darstellt. Vor allem in Verbindung mit dem schwarzen Gehäuse sticht die angezeigte Uhrzeit sehr heraus – schick! Die hohe Auflösung sorgt für eine scharfe Darstellung, selbst kleine Details und Informationen können gut abgelesen werden.

Schickes Edelstahl-Design mit austauschbaren Armbändern

Das Design hinterlässt auf den ersten Blick einen sehr wertigen Eindruck. Der „Core“ ist aus Edelstahl gefertigt und wird auf der Unterseite von robustem Kunststoff vervollständigt. Das Glas auf der Oberseite geht direkt in das Metallgehäuse über und steht nicht heraus, das sollte vor versehentlichen Beschädigungen gut schützen. Das Armband ist aus schwarzem Silikon gefertigt und misst 22 mm in der Breite. Es kann durch einen einfachen Mechanismus auf der Unterseite ausgetauscht werden, beispielsweise gegen ein Leder- oder Milanaise-Band.

Auf der Oberseite sitzt ein hochauflösendes AMOLED-Display, das für eine knackige Darstellung sorgt.
Die Sensoren auf der Uhr-Unterseite tracken die Herzfrequenz, zudem ist hier der Lade-Ring für den magnetischen Adapter zu sehen.

Übrigens: die Fossil Gen 5 Smartwatches, darunter auch die Fossil Carlyle HR, ist wasserdicht nach 3 ATM! Dadurch kann die Uhr einen schnellen Poolgang überstehen oder auch zum Duschen getragen werden. Zum sportlichen Schwimmen oder vor einem Tauchgang sollte die Smartwatch dann allerdings ausgezogen werden. Wir werden die Uhr vor unserem Testbericht also auf jeden Fall mal mit in den Pool nehmen!

Drehbare Krone mit zwei programmierbaren Knöpfen

Auf der rechten Seite sind drei Bedienelemente zu finden, darunter zwei programmierbare Knöpfe und eine drehbare Krone. Letztere dient beispielsweise zum Aufrufen des App-Menüs, darüber hinaus kann mit ihr gescrollt werden – so bekommt der Nutzer mehr vom Display zu sehen und verdeckt keine Details mit dem Finger. Die beiden Buttons können zum Beispiel dazu verwendet werden, eine App zu Öffnen oder eine Fitness-Aktivität zu beginnen.

Im Inneren sitzt nun endlich der Qualcomm Snapdragon Wear 3100 SoC, der neben vier leistungsfähigen Kernen auch einen neuartigen Co-Prozessor an Bord hat (mehr Details findet ihr hier). Dieser ist sehr energieeffizient und soll so die Akkulaufzeit deutlich verlängern, hierzu stehen unter anderem drei Akku-Modi zur Verfügung.

Batterie-Modus: bis zu 1 Woche Akku-Laufzeit

Neben einem „täglichen Modus“ mit den meisten aktivierten Funktionen gibt es noch den „Erweiterungsmodus“, der einige Features deaktiviert und so die Laufzeit auf zwei-drei Tage verlängert. Mit dem „reinen Uhrmodus“ soll die Laufzeit sogar bei einer Woche liegen, allerdings wird dabei auch nur die reine Zeit dargestellt. Schlussendlich gibt es noch den „benutzerdefinierten Modus“, bei dem der Nutzer eigene Anpassungen vornehmen kann – sehr praktisch! Zum Auswählen eines Batterie-Modus wird einfach die Statusleiste von oben heruntergewischt und auf das Batterie-Symbol gedrückt.

Die neue Fossil Carlyle HR bietet vier Batterie-Modi, mit denen die Akkulaufzeit verlängert werden kann.

Geladen wird die Fossil Carlyle HR mit einem magnetisch haltenden USB-Adapter. Durch „Rapid Charging“ lädt die Smartwatch in 60 Minuten auf 80%, eine volle Ladung hat bei uns ca. 80 Minuten gedauert. Wichtig ist hierbei auf alle Fälle ein leistungsfähiges Netzteil, denn das ist nicht im Lieferumfang dabei – meist reicht dabei ein schneller USB-Port am Computer oder ein gutes Smartphone-Netzteil.

Ein erstes Fazit!

Auf den ersten Blick hinterlässt der neue Prozessor einen schnellen Eindruck. Ob sich diese Performance auch auf langer Sicht so hält und wie das Akku-Modi-System im Alltag funktioniert, muss sich noch zeigen! Auch die weiteren Features wie eigenständiges GPS zum Fitness-Tracking, der neue wasserdichte Lautsprecher und der Pulssensor mit Cardiogram-App klingen vielversprechend. Besonders auf den Lautsprecher sind wir sehr gespannt: wie zeigt sich das im Alltag? Kann man damit telefonieren? Eignet er sich zum Abspielen von Musik?

Diese Fragen und weitere Details wollen wir euch in unserem ausführlichen Testbericht beschreiben. Wir werden die Uhr sowohl im Alltag als auch auf der IFA 2019 diese Woche in Berlin nutzen und unsere Erfahrungen notieren – es wird also spannend! Preislich liegt die Fossil Carlyle HR übrigens bei 299,00 Euro (UVP) und ist im Fossil Online-Shop erhältlich.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.