GeForce GTX 1660 muss ohne GDDR6-Videospeicher auskommen

Neue Grafikkarte soll bereits am 14. März erscheinen 1 Min. lesen
News nvidia  / Niklas Ludwig
Asus ROG Strix GeForce GTX 1660 Ti Beitragsbild

Von der GeForce GTX 1660 Ti soll demnächst ein etwas langsamerer Ableger ohne Ti-Zusatz erscheinen: die GeForce GTX 1660. Die neue Grafikkarte soll bereits am 14. März für einen Preis von 219 US-Dollar in den Handel kommen.

Grafikchip mit weniger Shader-Einheiten

Die Webseite Videocardz hat neue Informationen zu den technischen Daten der Nvidia GeForce GTX 1660 veröffentlicht. Der TU116-Gradiklchip soll 1.408 Shader-Einheiten besitzen, während der Chip bei der Ti-Version (zum Testbericht der GeForce GTX 1660 Ti) auf 1.536 Einheiten kommt. Laut Videocardz beträgt der Basistakt 1.530 MHz und kann im Boost-Modus 1.785 MHz erreichen. Partnerkarten dürfen wohl mit bis zu 1.860 MHz takten.

Nur GDDR5 anstelle von GDDR6

Beim Videospeicher gibt es den größten Unterschied zwischen den beiden Grafikkarten. Anstelle von GDDR6-Speicher kommt bei der GeForce GTX 1660 lediglich GDDR5-Videospeicher zum Einsatz. Dieser soll sich auf sechs Gigabyte belaufen und mit 4.000 MHz takten. Nvidia belässt das Speicherinterface bei 192 Bit, die Speicherbandbreite reduziert sich jedoch von 288 GB/s auf 192 GB/s.

ModellGeForce GTX 1660 TiGeForce GTX 1660
ChipTU116TU116
Fertigung12 nm12 nm
Transistoren6,6 Milliarden6,6 Milliarden
Taktfrequenz1.500 MHz1.530 MHz
Boost-Takt1.770 MHz1.785 MHz
Videospeicher6 GB GDDR66 GB GDDR5
Speichertaktfrequenz12 Gbps8 Gbps
Speicheranbindung192 Bit192 Bit
Speicherbandbreite288,1 GB/s192 GB/s
Shader-Einheiten1.5361.408
RT-Kerne//
Tensor-Kerne//
Textureinheiten9688
ROPs48kA
Leistungsaufnahme*120 W120 W
Preise299 Euro225 Euro

Die Nvidia GeForce GTX 1660 soll bereits am 14. März in den Handel kommen. Der Preis wird mit 219 US-Dollar beziffert. Ende April könnte mit der GeForce GTX 1650 eine weitere Grafikkarte für das untere Preissegment erscheinen. Sie soll den TU117-Grafikchip nutzen und mit vier Gigabyte GDDR5-Videospeicher ausgestattet sein.



Quelle : Videocardz


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.