GeForce Super: Erstes Bild zeigt Founders Edition

Offizielle Präsentation und erste Tests am 2. Juli 2019 2 Min. lesen
News nvidia  / Niklas Ludwig
ASUS ROG Strix RTX 2070 Schriftzug Vom Design her ähnelt die RTX 2070 stark der vorherigen Generation.

Die offizielle Vorstellung der Nvidia GeForce Super-Grafikkarten könnte aktuellen Informationen zufolge bereits am 2. Juli 2019 erfolgen. An diesem Datum soll es bereits erste Testberichte zu der Founders Edition geben. Es ist bereits ein Foto aufgetaucht, das den überarbeiteten Kühler zeigen soll.

Nvidia kontert AMDs Radeon 5700 (XT)

Nvidia scheint AMD keinen erfolgreichen Markstart der Radeon 5700-Grafikkarten zu gönnen. AMD wird seine neuen Grafikkarten am 7. Juli in den Handel bringen, was Nvidia mit einem Turing-Refresh kontert.

Laut Videocardz erfolgt am 2. Juli 2019 die offizielle Vorstellung von GeForce Super inklusive erster Testberichte. Zwei Tage nach dem Launch der Radeon 5700 folgen dann Testberichte zu Custom Designs der überarbeiteten GeForce RTX-Grafikkarten.

Überarbeiteter Kühler der Founders Edition

Videocardz hat außerdem ein Foto der neuen Kühlerabdeckung der Founders Edition veröffentlicht. Der Bereich zwischen den beiden Lüftern scheint zu spiegeln, außerdem ist hinter dem schwarzen RTX-Schriftzug noch der „Super“-Zusatz auf grünem Hintergrund integriert.

GeForce Super: RTX 2060 erhält größtes Upgrade

Die GeForce RTX 2060 Super erhält anscheinend das größte Upgrade: Sie kann fortan 2.176 anstelle von 1.920 Shader-Einheiten vorweisen. Die Anzahl der Textureinheiten erhöht sich von 120 auf 136 Stück.

Zudem bohrt Nvidia den Videospeicher von ehemals 6 auf 8 Gigabyte auf. Leistungstechnisch könnte sie mit diesen Eigenschaften der aktuellen GeForce RTX 2070 Konkurrenz machen.

Bei der GeForce RTX 2070 Super sind fortan 2.560 anstelle von 2.304 Shader-Einheiten integriert. Darüber hinaus erhält auch sie mehr Textureinheiten, und weist anstelle von 144 Textureinheiten zukünftig 160 Stück auf.

Der Refresh der GeForce RTX 2080 soll 3.072 Shader-Einheiten bieten (bisher 2.944) und 192 anstelle von 184 Textureinheiten besitzen.

Turing Refresh ab 430 US-Dollar

Zu den Preisen und der Verfügbarkeit gibt es aktuell keine zuverlässigen Informationen. Es wird vermutet, dass die Grafikkarten in etwa so teuer sein werden wie die jetzigen Modelle mit selektiertem A-Chip. Die GeForce RTX 2060 Super würde demnach in etwa 430 US-Dollar kosten. Mit der offiziellen Markteinführung ist im Laufe des Julis zu rechnen.

 



Quelle : Videocardz


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.