HarmonyOS: Huaweis Android-Alternative ist ein Betriebssystem für alle Plattformen

2 Min. lesen
News huawei  / Niklas Ludwig

Huawei stellt auf seiner Entwicklerkonferenz das HarmonyOS getaute Betriebssystem vor. Das Betriebssystem soll mehr als eine Android-Alternative und für alle Plattformen konzipiert sein.

Ein Betriebssystem für alle Plattformen

Huaweis eigenes Betriebssystem soll Schluss mit der Fragmentierung machen, wie es unter anderem bei Google der Fall ist. Der Suchmaschinen-Gigant hat verschiedene Betriebssysteme für Smartphones, Wearables und Internet of Things-Geräte. Die Eigenentwicklung von Huawei soll hingegen auf all diesen Plattformen laufen.

Smartphones von Huawei sollen vorerst wie gewohnt mit Android laufen. Ein Umstieg auf HarmonyOS ist nach jetzigem Stand nicht ausgeschlossen.

HarmonyOS basiert im Gegensatz zu Android nicht mehr auf Linux und setzt stattdessen auf einen neuen Mikrokernel. Derzeit setzt das Betriebssystem dennoch auf einen Linux-Kernel, damit eine Kompatibilität mit Android-Apps gewährleistet wird. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen Android-Anwendungen auch ohne Linux-Kernel unter HarmonyOS laufen. Huawei soll hierzu einen eigenen Compiler nutzen, der viele verschiedene Programmiersprachen unterstützt.

Smartphones sollen vorerst ohne HarmonyOS auskommen

Auf den Smartphones des chinesischen Herstellers soll das neue Betriebssystem vorerst nicht zum Einsatz kommen. Bei allen aktuellen Geräten verweist Huawei nach wie vor auf sein Zukunftsversprechen. In einer E-Mail teilt der Hersteller mit:

Wie wir bereits kommuniziert haben, hat sich nichts geändert – das Gute für unsere Verbraucher ist, dass sich auch nach dem 19. August nichts ändern wird. Alle Huawei Smartphones, Tablets und PCs, die verkauft wurden und aktuell auf dem Markt verkauft werden, werden weiterhin Sicherheitspatches, Android-Updates und Microsoft-Support erhalten. Jeder, der bereits ein Huawei Smartphone gekauft hat oder kaufen wird, kann wie gewohnt auf die Welt der Apps zugreifen. Alle Geräte unterliegen zudem der Herstellergarantie und werden entsprechend umfassend betreut.

Es bleibt abzuwarten, mit welchem Betriebssystem neue Geräte wie das Hauwei Mate 30 Pro ausgeliefert werden. Das Smartphone dürfte im Herbst erscheinen und fällt demnach nicht mehr unter das Zukunftsversprechen, da sich dieses nur auf bereits am Markt erhältliche Produkte bezieht.

Erstes HarmonyOS-Gerät ist ein Smart-TV

Das erste Gerät mit HarmonyOS ist dementsprechend auch kein Smartphone, sondern der Honor Vision, ein Smart-TV mit 4K-Auflösung für den chinesischen Markt. Im nächsten Jahr soll HarmonyOS 2.0 folgen, das dann bereits mit dem eigenem Mikrokernel ausgestattet ist.


Quellen :

Computerbase
Golem


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.