Intel Cascade Lake X mit bis zu 18 Kernen gegen AMD Threadripper 3000

Bis zu 4,8 GHz im Boost-Takt sind möglich! 2 Min. lesen
News intel  / Leonardo Ziaja
Bild: Intel

Wenn sich eine Sache durch den Aufschwung von AMD in den letzten zwei Jahren gezeigt hat, dann ist es der bessere Wettbewerb mit dem Kontrahenten Intel. Am Ende führt das nicht nur zu besseren Produkten für den Nutzer, auch die Preise gestalten sich besser. In diesem Fall ist dabei die Rede von den neuen Cascade Lake X Prozessoren von Intel, die gegen die neuen Threadripper 3000 CPUs antreten sollen.

Einige Details wurden bereits vor einigen Tagen geleakt, jetzt hat Intel die neuen Modelle mitsamt Preis ganz offiziell präsentiert. Cascade Lake X setzt weiterhin auf den X299-Chipsatz der Basin-Falls-Plattform. Es gehen mehrere Modelle an den Start, die vom Zehnkerne bis zum 18-Kerner reichen. Bei den Taktraten geht es im Boost auf bis zu 4,8 GHz hinauf, hier eine erste Übersicht der verschiedenen Prozessorvarianten:

ModellKerne/
Threads
TDPBasistaktAll Core TurboTurbo 2.0Turbo 3.0L3 CachePreis
Intel Core i9-10980XE18/36165W3,0 GHz3,8 GHz4,6 GHz4,8 GHz24,75 MB$979
Intel Core i9-10940X14/28165W3,3 GHz4,1 GHz4,6 GHz4,8 GHz19,25 MB$784
Intel Core i9-10920XE12/24165W3,5 GHz4,3 GHz4,6 GHz4,8 GHz19,25 MB$689
Intel Core i9-10900XE10/20165W3,7 GHz4,3 GHz4,5 GHz4,7 GHz19,25 MB$590

Die Neuheiten finden sich vor allem im Detail, darunter beispielsweise die höheren Turbo-Taktraten. Zudem gibt es nun mit Turbo 3.0 eine neue „Turbo boost Max“-Technik, die bei Cascade Lake X nun bis zu vier Kerne umfasst (Zum Vergleich: 1 Kern bei Broadwell-E und 2 Kerne bei Skylake-X). Dazu kommt der Intel DL-Boost (Deep Learning), der von den Server-Ablegern der Serie kommt. Inwiefern sich dieser bei Desktop-System in der Leistung widerspiegeln wird, müssen Tests und Benchmarks zeigen.

Bilder: Intel

Laut der Intel-Präsentation soll sich die Leistung beispielsweise bei einer 3D-Animation in Autodesk Maya 3DS Max um bis zu 7% gegenüber dem Vorgänger steigern. Bei der KI-Bildanalyse soll sich Cascade Lake X gegenüber der Vorgängergeneration um das Doppelte steigern können, so Intel.

Der Herbst kann kommen, es wird wieder spannend zwischen AMD und Intel!

Beim Speicher kann nun endlich DDR4-2933 mit bis zu 256 GB angesprochen werden. Dazu gibt es dann die Unterstützung für Wi-Fi 6 AX200 (Gig+) sowie 2.5G Ethernet und Thunderbolt 3, allerdings müssen dafür wohl entsprechende Chips auf dem Mainboard vorhanden sein.

Die neuen Prozessoren der Intel Cascade Lake X Serie kommen mit bis zu 18 Kernen und 4,8 GHz Boost-Takt daher.

Bild: Intel

Die größte „Neuerung“ ist jedoch die angepasste Preisgestaltung, die Intel bei Casecade Lake X ansetzt. Statt wie bisher 1.979 US-Dollar soll das neue Topmodell mit 18 Kernen nun 979 US-Dollar kosten. Dementsprechend staffeln sich die anderen Modelle darunter, mehr Details können der Tabelle oben entnommen werden.

Es wird im November also spannend, wenn neben Cascade Lake X auch die neuen AMD Threadripper 3000 Prozessoren auf den Markt kommen sollen. Letzteres soll PCI-Express 4.0 unterstützen, das ist bei Intel noch nicht mit an Bord.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.