Intel Comet Lake Leak gibt Auskunft über Core i9-10900K und Co

Bis zu 10 Kerne und 20 Threads 2 Min. lesen
News intel  / Niklas Ludwig

Die Webseite Wccftech hat Informationen zu Intels kommenden Comet Lake-Prozessoren veröffentlicht. Intel spendiert den CPUs allem Anschein nach mehr Rechenkerne, allerdings werden neue Mainboards mit dem 400er-Chipsatz benötigt.

Neuer Chipsatz und Sockel

Intels Comet Lake-CPUs sind für den 400er-Chipsatz konzipiert, der auf dem bekannten Sockel 1151 aufbaut. Allerdings erhöht sich die Anzahl der Pins, sodass der neue Sockel auf den Namen LGA 1200 hört. Der neue Chipsatz soll jedoch kaum Neuerungen im Vergleich zu Mainboards mit Z390-Chip bieten.

Upgrade erhöht die Kernanzahl

Den Informationen zufolge erhöht sich die Anzahl der Rechenkerne bei den Comet Lake-Prozessoren. Während beim aktuellen Intel Core i9-9900K bei acht Kernen Schluss ist, soll der Core i9-10900K über zehn Rechenkerne und somit 20 Threads verfügen. Zu den Taktraten gibt es derzeit noch keine Informationen.

MSI MEG Z390 ACE SockelDie Intel Comet Lake-Prozessoren setzen vermutlich einen neuen Sockel voraus, sodass Mainboards mit Z390-Chipsatz inkompatibel sein dürften.

Intel soll außerdem einen Core i9-10900 in der Schmiede haben, der eine TDP von 65 Watt aufweist und mit bis zu 5,1 GHz im Boost taktet. Die Grundtaktfrequenz beträgt dem derzeitigen Stand nach 3,0 GHz. Beim Intel Core i9-10900T sinkt die TDP sogar auf 35 Watt, was vor allem durch einen geringen Basistakt von lediglich 2,0 GHz sowie einem Turbo-Takt von 4,5 GHz erreicht wird.

Intel Core i7-Serie fortan mit acht Rechenkernen

Der Intel Core i7-10700K erhält ebenfalls mehr Rechenkerne und darf sich als Octa-Core-CPU bezeichnen. Angaben zur Taktfrequenz sind auch hier Mangelware, dafür ist die Geschwindigkeit des i7-10700 bekannt: dieser soll bei einer TDP von 65 Watt mit einem Basistakt von 3,0 GHz und einem Turbo-Takt von 4,8 GHz laufen. Im Core i5-Segment gibt es sechs Rechenkerne, die beim Core i5-10500 mit maximal 4,3 GHz im Turbo beschleunigen.

ModellRechenkerneThreadsTaktfrequenzTurbo-BoostL3-CacheTDPFertigungsverfahrenPreis
Intel Core i9-10900K1020kAkA20 MBkA14 nm++kA
ThreadsIntel Core i9-1090010203,0 GHz5,1 GHz20 MB65 W14 nm++kA
Intel Core i9-10900T10202,0 GHz4,5 GHz20 MB35 W14 nm++kA
Intel Core i7-10700K816kAkA16 MBkA14 nm++kA
Intel Core i7-107008163,0 GHz4,8 GHz16 MB65 W14 nm++kA
Intel Core i7-10700T8163,0 GHz4,4 GHz16 MB35 W14 nm++kA
Intel Core i5-10500K612kAkA12 MBkA14 nm++kA
Intel Core i5-10500K6123,2 GHz4,3 GHz12 MB65 W14 nm++kA
Intel Core i5-10500T6122,3 GHz3,7 GHz12 MB35 W14 nm++kA
Intel Core i3-10100K48kAkA8 MBkA14 nm++kA
Intel Core i3-10100483,2 GHz3,8 GHz8 MB65 W14 nm++kA
Intel Core i3-10100T482,3 GHz3,6 GHz8 MB35 W14 nm++kA

Über die Preise lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nur spekulieren. Vermutlich wird Intel die CPUs zu ähnlichen Preisen wie die aktuellen Modelle anbieten, sodass der Core i9-10900K für rund 500 Euro in den Handel kommen dürfte. Zum Vergleich: bei AMD gibt es 12 Rechenkerne für rund 550 Euro.



Quelle : Wccftech


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.