Neue Notebook-GPUs: Nvidia GeForce RTX 2080, 2070 und 2060

Geringerer Takt, ansonsten identisch zu Desktop-Modellen 2 Min. lesen
News nvidia  / Niklas Ludwig

Nvidia hat auf der CES 2019 mobile Ableger der GeForce RTX 2080, RTX 2070 und RTX 2060 vorgestellt. Die Notebook-CPUs werden zusätzlich als Max-Q-Varianten angeboten, die eine niedrigere thermische Verlustleistung aufweisen und sich somit für dünne Notebooks eignen sollen.

Großer Spielraum bei der Taktfrequenz

Die mobilen GeForce RTX-Grafikkarten entsprechen größtenteils ihrem Desktop-Pendant, wenngleich Nvidia die Taktfrequenz etwas herabgesenkt hat. Das Top-Modell hört auch im Notebook-Bereich auf den Namen GeForce RTX 2080 (Max-Q) und basiert auf dem TU104-Grafikchip der Desktop-Variante. Technisch ähneln sich die mobile und Desktop-Variante stark und können 2.944 Shader-Einheiten sowie einen acht Gigabyte großen GDDR6-Videospeicher, der über ein 256-Bit-Speicherinterface angebunden ist, vorweisen.

ModellGeForce RTX 2080 (Desktop)GeForce RTX 2080 (Notebook)GeForce RTX 2070 (Desktop)GeForce RTX 2070 (Notebook)GeForce RTX 2060 (Desktop)GeForce RTX 2060 (Notebook)
ChipTU104TU104TU106TU106TU106TU106
Taktfrequenz1.515 MHz735 - 1.380 MHz1.410 MHz885 - 1.215 MHz960 MHz1.365 MHz
Boost-Takt1.800 MHz1.095 - 1.590 MHz1.710 MHz1.185 - 1.440 MHz1.200 MHz1.680 MHz
Videospeicher8 GB GDDR68 GB GDDR68 GB GDDR68 GB GDDR66 GB GDDR66 GB GDDR5X
Speichertaktfrequenz14 Gbps14 Gbps14 Gbps14 Gbps14 Gbps11 Gbps
Speicheranbindung256 Bit256 Bit256 Bit256 Bit192 Bit192 Bit
Speicherbandbreite448 GB/s448 GB/s448 GB/s448 GB/s336 GB/s336 GB/s
Shader-Einheiten2.9442.9442.3042.3041.920
1.920
Leistungsaufnahme*215 W80 - 150+ W185 W80 - 115 W80 - 90 W160 W

Während der Desktop-Ableger jedoch mit 1.515 MHz taktet, muss die mobile GeForce RTX 2080 mit 735 bis 1.380 MHz auskommen. Die Boost-Taktfrequenz gibt Nvidia mit 1.095 bis 1.590 MHz an, die Desktop-Variante erreicht hingegen bis zu 1.800 MHz. Bei dem kleinsten Wert soll es sich um die minimale Taktfrequenz des Max-Q-Modells handeln. Die meisten Notebook-Hersteller dürften jedoch einen höheren Minimaltakt zulassen, vorausgesetzt das Kühlsystem lässt dies zu. Die TDP soll zwischen 80 bis über 150 Watt liegen, was im Vergleich zu den 225 Watt der Desktop-Variante deutlich weniger ist.

Mobile GeForce RTX 2060 kommt mit maximal 90 Watt aus

Die kleinste RTX-Notebook-Grafikkarte basiert auf der erst heute angekündigten GeForce RTX 2060. Sie verwendet den TU106-Grafikchip mit 1.920 Shader-Einheiten. Der Basistakt beträgt 960 MHz (1.365 MHz Desktop-RTX), der im Boost-Modus auf maximal 1.200 MHz klettert (1.680 MHz Desktop-RTX). Parallelen gibt es beim per 192-Bit-Speicherinterface angebundenen 6 GB großen GDDR6-Videospeicher.

Nvidia GeForce RTX 2060 Beitragsbild

Die typische Leistungsaufnahme der mobilen GeForce RTX 2060 soll 80 bis 90 Watt betragen, während es bei der RTX 2060 für den Desktop 160 Watt sind. Erste Notebooks mit mobiler GeForce RTX Grafikkarte sollen ab dem 29. Januar 2019 verfügbar sein. Laut Nvidia sind mehr als 40 Notebooks zum Start geplant. Acer hat bereits das Predator Triton 500 und Triton 900 vorgestellt. Asus hat ebenfalls mehrere Modelle angekündigt, darunter das ROG Zephyrus S und das ROG Mothership.



Quelle : Nvidia


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.