PlayStation 5: Austauschbare SSD-Module für leichteres Speicher-Upgrade

SSD-Cartrigdes in verschiedenen Kapazitäten 1 Min. lesen
News  / Niklas Ludwig
PlayStation 5 SSD Cartridges Beitragsbild Bild: LetsGoDigital

Die Webseite LetsGoDigital hat ein von Sony angemeldetes Patent ausfindig gemacht, das auf austauschbare SSD-Cartridges für die PlayStation 5 hindeutet. Mit diesen Speichermodulen könnten Spieler die Speicherkapazität der Videospielkonsole ohne großen Aufwand aufrüsten.

Patent deutet auf SSD-Cartridges hin

Bei der PlayStation 4 ist es theoretisch möglich, die integrierte Festplatte gegen eine HDD mit mehr Speicherkapazität oder gleich gegen eine SSD auszutauschen. Allerdings muss für das Speicherupgrade das Gehäuse geöffnet werden, was alles andere als benutzerfreundlich ist.

PlayStation 5 SSD CartridgesDer Speicher der PS5 könnte mit solchen SSD-Cartridges einfach erweitert werden (Bild: LetsGoDigital).

Ein Patent deutet darauf hin, dass Sony bei der PlayStation 5 mit SSD-Cartridges arbeiten könnte. Die Webseite LetsGoDigital hat Renderbilder auf Grundlage des Sony-Patents angefertigt, die SSD-Module in verschiedene Kapazitäten zeigen. Spieler könnten so den Speicher der PS5 ohne das Aufschrauben des Gehäuses aufstocken.

Wird die PlayStation 5 durch den modularen Speicher günstiger?

Wer besonders viele Spiele besitzt und diese nicht neu herunterladen möchte, könnte die Spielesammlung auch auf verschiedenen Cartridges speichern und diese zum Starten des jeweiligen Spiels einschieben. Sony bietet die PlayStation 5 durch das modulare Speichersystem womöglich günstiger an, indem der Hersteller der Konsole von Werk aus weniger Speicher spendiert.

Die Hardware der Next-Gen-Konsole

Die Nutzung einer SSD wird für deutlich geringere Ladezeiten als bei der PS4 sorgen, was Sony bereits mit einer Demo in Marvels Spiderman bewiesen hat. Im Inneren werden voraussichtlich ein Prozessor der AMD Ryzen-Familie sowie eine GPU der AMD Navi-Reihe sitzen.

Wie Mark Cerny, Sony PlayStation Systemarchitekt, zudem bei WIRED bestätigt, wird die PlayStation 5 mit hardwarebasiertem Ray-Tracing ausgestattet sein. Dadurch werden komplexere und deutlich detailliertere Licht- und Reflexionseffekte in 3D-Umgebungen möglich. Die PS5 wird nach jetzigem Stand im Herbst 2020 in den Handel kommen.



Quelle : LetsGoDigital


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.