Playstation 5 offiziell bestätigt – Technik von AMD, Raytracing, SSD und 8K

Sonys nächste Konsolengeneration soll schon nächstes Jahr auf den Markt kommen 2 Min. lesen
News playstation  / Robin Cromberg
PlayStation 4 DualShock 4 Controller

Sony hat hinter verschlossenen Türen die Playstation 5 vorgestellt und dabei nähere Informationen zur Hardware gegeben. Zu den Highlights gehören neben brandneuer AMD-CPU und -GPU auch Raytracing und eine schnelle SSD.

Gerüchte um Playstation 5 von offizieller Seite bestätigt

Ende letztes Jahr sorgte Sony mit einer überraschenden Absage zur E3 2019 für Aufregung. Auch die hauseigene Veranstaltung Playstation Experience wurde ausgesetzt. Als Grund für diese Maßnahmen vermutete man eine separate und groß angelegte, eigene Veranstaltung, auf welcher die Japaner die Playstation 5 vorstellen könnten. Diese Gerüchte scheinen sich nun bestätigt zu haben, denn Sony-Chefarchitekt Mark Cerny gab dem US-Magazin Wired hinter verschlossenen Türen nun erstmals eine Präsentation der neuen Konsolengeneration. Damit ist das Schweigen von offizieller Seite gebrochen, auch wenn eine öffentliche Vorstellung noch aussteht.

AMD Ryzen-CPU und Navi GPU an Bord

Zu den bekannten Spezifikationen gehört neueste AMD-Hardware, konkreter eine Ryzen-CPU der dritten Generation auf Zen-2-Basis im 7-nm-Verfahren und ein Navi-Grafikprozessor. Letzterer bringt die neue Raytracing-Technologie ins Konsolen-Format, Cerny weist auf das Potential der Technologie hin. So soll Raytracing nicht nur realistische Reflektionen von Lichtstrahlen, sondern auch von Geräuschen bieten. Dies ermögliche beispielsweise eine verbesserte Umsetzung von Geräuschquellen, etwa ob und wie Gegner die Fußschritte des Spielers wahrnehmen können. Auch unterstütze die neue Playstation bis zu 8K-Auflösungen.

Angeblich schnellste SSD auf dem Markt soll größtes Highlight werden

Besonderes Highlight sei außerdem die Integration der schnellsten, derzeit auf dem Markt erhältlichen SSD. Sony nennt dazu zwar weder den Hersteller, noch genaue Leistungswerte, demonstrierte den Kollegen von Wired aber die Leistungskraft der neuen Technik. Ladezeiten beim Spiel „Spider-Man“, die auf der PS4 Pro bei rund 15 Sekunden lagen, konnten angeblich auf 0,8 Sekunden reduziert werden.

Auch zum Release-Datum äußerten sich die Hersteller. Demnach sei dieses Jahr nicht mehr mit der PS5 zu rechnen, nächstes Jahr könnten jedoch bereits erste Modelle im Handel verfügbar sein.



Quelle : PCGH


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.