Qualcomm QCS400: neuer Audio-Chip für smarte Lautsprecher und Soundbars

3 Min. lesen
News qualcomm  / Leonardo Ziaja
Qualcomm

Neben Bereichen wie der 5G-Entwicklung, Smart Cities oder Computing (Snapdragon 8cx Prozessor – News) hat Qualcomm auch die persönliche Audio-Erfahrung im eigenen Portfolio untergebracht. Der Hersteller möchte dabei vor allem auf die Anforderungen der Nutzer eingehen und hat hierzu einige Details im „State of Play Report 2019“ dargelegt. Wir fassen die wichtigsten Infos für euch zusammen!

Laut Qualcomm ist das wichtigste Kaufkriterium bei Audio-Produkten die Soundqualität, sowohl bei Kopfhörern als auch Smart-Speakern, Soundbars sowie Heimkino-Anlagen. Auch die Akkukapazität ist ein wichtiger Punkt, immer mehr Nutzer fordern längere Laufzeiten.

Der Trend 2019: True Wireless In-Ear Kopfhörer

Ein sehr großer Trend dieses Jahr sind die sogenannten „True Wireless“-Kopfhörer im In-Ear-Format. Dazu zählen beispielsweise die Sennheiser Momentum True Wireless, schaut gerne nochmal bei unserem Testbericht vorbei! Es gibt aber natürlich auch noch andere Hersteller, darunter beispielsweise Libratone mit den Track Air und Track Air+! Die In-Ear-Kopfhörer bieten eine Akkulaufzeit von insgesamt bis zu 32 Stunden und können im Case kabellose geladen werden. Sie sind durch IPX4 geschützt und sollen mit einem leichten Design punkten.

Während die Track Air mit dem Qualcomm QCC3026 Chip ausgestattet sein, so verbaut Libratone bei den Track Air+ den leistungsfähigeren Qualcomm QCC5121 Chip. Er leistet vier Kerne, die neuste True-Wireless-Technologie und kommt mit aptX daher. Auch eine Smart Noise Cancelling Technik soll dabei mit an Bord sein. Preislich liegen die Libratone Track Air bei 159 Euro und das Plus-Modell bei 199 Euro.

Wie entwickeln sich die Smart-Speaker mit Sprachassistent?

Auch zum Thema smarte Lautsprecher gab es einige Details. So denken 61% der US-Amerikaner, dass Sprachassistenten das Leben einfacher machen sollen. Das gleiche denken 47% der Deutschen und gut 85% der Inder. Die ersten Smart-Speaker gibt es in der „First Gen“ bereits seit dem Jahr 2015, im nächsten Jahr sollen dann die „Next Gen“ Smart-Speaker auf den Markt kommen.

Sie sollen deutlich mehr Konnektivität, eine bessere Audio-Qualität und erweiterte Sprachassistenz mit sich bringen. Hierfür setzt Qualcomm auf den neuen QCS400 Chip (weitere Details dazu), der in der nächsten Generation der smarten Lautsprecher und Soundbars verbaut sein soll. Neben Herstellern wie BOSE oder SONOS soll auch YAMAHA die Technologien von Qualcomm setzen, unter anderem in neuen Soundbar-Modellen.

Neue Soundbar-Modelle von Yamaha mit Amazon Alexa oder Google Assistant

Dazu zählen beispielsweise die neue Yamaha MusicCast Bar 40 und Bar 400. Beide sind mit Bluetooth, Apple AirPlay 2 sowie DTS Virtual:X ausgestattet. Zudem werden Musik-Streamingdienste wie Spotify und Tidal unterstützt. Das Highlight: Amazon Alexa und der Google Assistant sind direkt integriert! Der Unterschied: die Bar 40 besteht rein aus der Soundbar, während bei der Bar 400 noch ein kabelloser Subwoofer dabei ist.

Etwas simpler gehalten, aber ebenfalls mit Bluetooth und DTS Virtual:X ausgestattet, kommt die Yamaha YAS-109 und YAS-209 Soundbar daher. Sie kann ebenfalls mit Musikdiensten verbunden werden, ist allerdings auf Spotify und Amazon Music begrenzt. Dafür ist hier aber auch die Alexa Sprachassistenz mit von der Partie. Das größere Modell hat zudem ebenfalls einen kabellosen Subwoofer im Paket dabei. Preise: 399,95 Pounds für die Yamaha MusicCast Bar 40 sowie 599,95 Pounds für die MusicCast Bar 400. Die Yamaha YAS-109 soll es für 299,95 Pounds geben, die YAS-209 soll 399,95 Pounds kosten (UVP-Preise für UK).


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.