Qualcomm stellt Snapdragon 855 Plus mit gesteigerter Grafikleistung für Mobile Gaming vor

15 Prozent schnellere Grafikeinheit für Virtual und Augmented Reality 1 Min. lesen
News qualcomm  / Robin Cromberg

Qualcomm hat gestern den Snapdragon 855 Plus vorgestellt, einen schnelleren Ableger des bisherigen Topmodells, Snapdragon 855. Das SoC soll für bessere Performance in Highend-Smartphones sorgen und unter anderem im ROG Phone II verbaut werden.

Gestern hat sich Asus erstmals von offizieller Seite zum ROG Phone II geäußert und dabei in erster Linie Details zur verbauten Hardware genannt. Die zweite Version des potenten Gaming-Smartphones soll demnach zu den ersten Geräten gehören, die von der brandneuen Snapdragon 855 Plus Plattform angetrieben werden. Fast zeitgleich veröffentlichte auch Chiphersteller Qualcomm erste Informationen zum neuen SoC.

855-Upgrade für Gaming-Smartphones

Bei der neuen Plus-Version handelt es sich um eine überarbeitete Version des Snapdragon 855, dem aktuell schnellsten Qualcomm-Chip für mobile Geräte. Der im 7-nm-Verfahren gefertigte Snapdragon 855 wurde im Dezember vergangenen Jahres vorgestellt und bietet als erste kommerzielle mobile Plattform Multi-Gigabit 5G-Unterstützung. Die acht Prozessorkerne der Kryo 485 CPU bleiben unverändert, jedoch wurde die Taktrate des Prime-Core von 2,84 GHz auf 2,96 GHz erhöht. Auch der Adreno 640 Grafikprozessor soll einen Performance-Boost erhalten und laut Qualcomm 15 Prozent schneller arbeiten.

Asus ROG PhoneDer Nachfolger des ROG Phone könnte als erstes Highend-Gerät den Snapdragon 855 Plus erhalten

Unterm Strich soll der Snapdragon 855 Plus damit schnellere Ladezeiten und gesteigerte Performance in aufwändigeren Anwendungen wie Spielen bieten. Insbesondere Virtual und Augmented Reality Anwendungen sollen von der Leistungssteigerung profitieren. Erste Anwendung könnte die Plus-Version im ROG Phone II von Asus finden, dessen Vorgänger (hier im Test) mit einigen innovativen Funktionen speziell für Mobile Games ausgelegt war. Auch das Samsung Galaxy Note 10 könnte zumindest im US-Markt ein Kandidat für den neuen Qualcomm-SoC werden, hierzulande verbaut der koreanische Hersteller allerdings für gewöhnlich hauseigene Exynos-Chips.


Quellen :

Qualcomm
Golem


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.