Razer Basilisk Ultimate und Basilisk X Hyperspeed vorgestellt

3 Min. lesen
News razer  / Michael Faßbender
Bild: Razer

Razer stellt zwei neue Gaming-Mäuse vor: die Razer Basilisk Ultimate sowie die Basilisk X Hyperspeed. Beide Mäuse sind für einen kabellosen Betrieb ausgelegt und sollen Laufzeiten von bis zu 285 Stunden bieten.

Razer Basilisk Ultimate

Die Basilisk Ultimate verfügt über denselben optischen 20K-DPI-Sensor, der in der Razer Viper Ultimate Einzug gefunden hat. Darüber hinaus bietet die neue Maus Funktionen wie Smart-Tracking, asymmetrische Cut-Off und Motion Synch. Sie ist außerdem wie die Razer Viper (Test) mit Razer Optical-Switches ausgestattet, die Fehleingaben verhindern sollen.

Das Maus-Dock ist separat erhältlich, zeigt den Ladestand der Maus an und lässt sich auch mit der Maus per Kabel verbinden. (Bild: Razer)

Ausgestattet mit elf programmierbaren Tasten, lassen sich sogar bis zu fünf Profile direkt auf dem integrierten Speicher abspeichern. Der Akku hält bis zu 100 Stunden und lässt sich per Kabel oder separat erhältlichem Maus-Dock aufladen. Alternativ lässt sich sie Maus auch in kabelgebundenem Betrieb nutzen. Dabei kann das Kabel auch am Maus-Dock angeschlossen werden, wodurch Spieler vom geringeren Mauszug profitieren sollen.

Die Maus lässt sich per Kabel oder Maus-Dock aufladen. (Bild: Razer)

Neben den 14 individuell anpassbaren RGB-LEDs der Maus lässt sich der Widerstand des Mausrads ebenfalls über einen Knopf auf der Mausunterseite einstellen. Die Razer Basilisk Ultimate ist ab sofort zu einem Preis von 169,99 Euro erhältlich. Das Maus-Dock kostet einzeln 59,99 Euro, ist allerdings auch zusammen mit der Basilisk Ultimate in einem Bundle für 189,99 Euro verfügbar.

Razer Basilisk X Hyperspeed

Die Basilisk X Hyperspeed verfügt wie die Basilisk Ultimate über die Razer HyperSpeed WirelessTechnologie, welche 25 Prozent schneller sein soll als herkömmliche Drahtlos-Technologien. Im Gegensatz zu der Ultimate verfügt sie nicht über die Optical Maus Switches, sondern verwendet stattdessen die Razer Mechanical Maus Switches.

Die Maus besitzt einen Hohlraum, in welchem sich der USB-Empfänger und die Batterien befinden. (Bild: Razer)

Der Sensor ist ebenfalls ein anderer, und zwar der optische 5G-16K-DPI-Sensor, welcher bereits in der DeathAdder Elite zum Einsatz kommt. AA-Batterien treiben die X Hyperspeed an und sind bereits im Lieferumfang enthalten. Je nach Nutzung lässt sich dank Dual-Modus die Verbindungsart zwischen Maus und PC ändern. Mit der schnelleren 2,4 GHz-Verbindung besitzt die Maus eine Laufzeit von 285 Stunden. Wenn Nutzer jedoch auf Bluetooth umschalten, erhöht sich die Laufzeit auf bis zu 450 Stunden (beides Herstellerangaben)

Die Basilisk X Hyperspeed verfügt über sechs programmierbare Tasten und hat ebenfalls einen On-Board DPI-Speicher, um die Einstellungen überall hin mitnehmen zu können. Die ergonomische Form der Maus ist auf Rechtshänder ausgelegt und sollte daher beim Kauf beachtet werden.

Die X Hyperspeed hat keine symmetrische Form und ist für Rechtshänder ausgelegt. (Bild: Razer)

Die Razer Basilisk X Hyperspeed ist ebenfalls ab sofort erhältlich, kostet mit 69,99 Euro allerdings ein gutes Stück weniger als die Basilisk Ultimate. Eine Übersicht über unsere News und Testberichte zu Razer-Produkten findet ihr hier.


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.