Razer Basilisk Ultimate und Basilisk X Hyperspeed vorgestellt

3 Min. lesen
News razer  / Michael Fa├čbender
Bild: Razer

Razer stellt zwei neue Gaming-M├Ąuse vor: die Razer Basilisk Ultimate sowie die Basilisk X Hyperspeed. Beide M├Ąuse sind f├╝r einen kabellosen Betrieb ausgelegt und sollen Laufzeiten von bis zu 285 Stunden bieten.

Razer Basilisk Ultimate

Die Basilisk Ultimate verf├╝gt ├╝ber denselben optischen 20K-DPI-Sensor, der in der Razer Viper Ultimate Einzug gefunden hat. Dar├╝ber hinaus bietet die neue Maus Funktionen wie Smart-Tracking, asymmetrische Cut-Off und Motion Synch. Sie ist au├čerdem wie die Razer Viper (Test) mit Razer Optical-Switches ausgestattet, die Fehleingaben verhindern sollen.

Das Maus-Dock ist separat erh├Ąltlich, zeigt den Ladestand der Maus an und l├Ąsst sich auch mit der Maus per Kabel verbinden. (Bild: Razer)

Ausgestattet mit elf programmierbaren Tasten, lassen sich sogar bis zu f├╝nf Profile direkt auf dem integrierten Speicher abspeichern. Der Akku h├Ąlt bis zu 100 Stunden und l├Ąsst sich per Kabel oder separat erh├Ąltlichem Maus-Dock aufladen. Alternativ l├Ąsst sich sie Maus auch in kabelgebundenem Betrieb nutzen. Dabei kann das Kabel auch am Maus-Dock angeschlossen werden, wodurch Spieler vom geringeren Mauszug profitieren sollen.

Die Maus l├Ąsst sich per Kabel oder Maus-Dock aufladen. (Bild: Razer)

Neben den 14 individuell anpassbaren RGB-LEDs der Maus l├Ąsst sich der Widerstand des Mausrads ebenfalls ├╝ber einen Knopf auf der Mausunterseite einstellen. Die Razer Basilisk Ultimate ist ab sofort zu einem Preis von 169,99 Euro erh├Ąltlich. Das Maus-Dock kostet einzeln 59,99 Euro, ist allerdings auch zusammen mit der Basilisk Ultimate in einem Bundle f├╝r 189,99 Euro verf├╝gbar.

Razer Basilisk X Hyperspeed

Die Basilisk X Hyperspeed verf├╝gt wie die Basilisk Ultimate ├╝ber die Razer HyperSpeed WirelessTechnologie, welche 25 Prozent schneller sein soll als herk├Âmmliche Drahtlos-Technologien. Im Gegensatz zu der Ultimate verf├╝gt sie nicht ├╝ber die Optical Maus Switches, sondern verwendet stattdessen die Razer Mechanical Maus Switches.

Die Maus besitzt einen Hohlraum, in welchem sich der USB-Empf├Ąnger und die Batterien befinden. (Bild: Razer)

Der Sensor ist ebenfalls ein anderer, und zwar der optische 5G-16K-DPI-Sensor, welcher bereits in der DeathAdder Elite zum Einsatz kommt. AA-Batterien treiben die X Hyperspeed an und sind bereits im Lieferumfang enthalten. Je nach Nutzung l├Ąsst sich dank Dual-Modus die Verbindungsart zwischen Maus und PC ├Ąndern. Mit der schnelleren 2,4 GHz-Verbindung besitzt die Maus eine Laufzeit von 285 Stunden. Wenn Nutzer jedoch auf Bluetooth umschalten, erh├Âht sich die Laufzeit auf bis zu 450 Stunden (beides Herstellerangaben)

Die Basilisk X Hyperspeed verf├╝gt ├╝ber sechs programmierbare Tasten und hat ebenfalls einen On-Board DPI-Speicher, um die Einstellungen ├╝berall hin mitnehmen zu k├Ânnen. Die ergonomische Form der Maus ist auf Rechtsh├Ąnder ausgelegt und sollte daher beim Kauf beachtet werden.

Die X Hyperspeed hat keine symmetrische Form und ist f├╝r Rechtsh├Ąnder ausgelegt. (Bild: Razer)

Die Razer Basilisk X Hyperspeed ist ebenfalls ab sofort erh├Ąltlich, kostet mit 69,99 Euro┬áallerdings ein gutes St├╝ck weniger als die Basilisk Ultimate. Eine ├ťbersicht ├╝ber unsere News und Testberichte zu Razer-Produkten findet ihr hier.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.